Waffelsandwich

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 mittel grosse Zucchini
  • 1 Karotte
  • 7 EL Haferflocken
  • 3 EL Kichererbsenmehl
  • 1 TL feines Meersalz
  • 1/2 Bund Kräuter (Petersilie, Dill, Schnittlauch)

Ausserdem:

  • Salatblätter
  • 1 Tomate
  • 1/2 Gurke
  • 2-3 saure Gurken
  • 1 kleine Zwiebel
  • Kirschtomaten zum garnieren
  • Guacamole

Die Kartoffeln, Karotte schälen und mit der Zucchini zusammen feinreiben. Die Kräuter fein hacken und zu dem geriebenen Gemüse geben. Mit den restlichen Zutaten gut vermengen so das ein dickflüssiger Teig entsteht. Sollten eure Kartoffeln zuviel Flüssigkeit abgeben einfach 1-2 EL mehr Haferflocken hinzufügen. Ein Waffeleisen erhitzen gut einfetten und den Teig darin Portionsweise Goldgelb ausbacken. Die fertigen Waffeln auf ein Gitter legen etwas abkühlen lassen und beiseite stellen.


Guacamole nach Anweisung zubereiten und beiseitestellen. Die Tomate und saure Gurken in dünne Scheiben schneiden. Gurke und Zwiebel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben/Ringe schneiden. Anschliessend nimmt man eine Waffel bestreicht sie dick mit der Guacamole und belegt sie dann mit Tomate, Gurken, Zwiebeln und Salat. Nun gibt man erneut eine Waffel darauf und wiederholt den Vorgang. Achtet aber darauf das die Waffeln die darüber kommt nicht versetzt darauf liegt, sonst geht euch beim auseinander schneiden das Herzmuster verloren. Am Ende alles etwas andrücken und am Herzmuster entlang durchschneiden. Wer mag kann die Waffelherzen auch vorher teilen und dann alles belegen, so sieht es etwas hübscher aus, da nichts herausquillt (der Anschnitt entfällt ja). Mit Kirschtomaten garnieren und servieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

ihr könnt die Zutaten für den Belag natürlich beliebig austauschen und eurem Persönlichen Geschmack anpassen. Besonders lecker war es übrigens auch anstelle der Guacamole Kräuterremoulade zu benutzen.