Mal wieder ein Lebenszeichen

Ihr Lieben, was für schräge und surreale Umstände doch zurzeit herrschen. Die ganze Welt schottet sich ab und wir Kämpfen alle gemeinsam gegen den gleichen Feind, ein Virus. Schon verrückt, dass Corona dafür sorgt, dass die Menschen wieder ein wenig mehr als Einheit agieren und sich gegenseitig mehr unterstützen. Immerhin etwas positives!

 

Ich hoffe sehr, wo auch immer ihr euch befindet, alle wohl auf seid und mit der Situation so gut es geht klarkommt.

Bei mir ist es etwas stiller geworden (ich hoffe ihr verzeiht), da sich einfach in letzter Zeit viel ereignet hat und ich meine Prioritäten einfach anders setzen musste. Da kam der Blog mal wieder zu kurz ☹.

 

Zu allem Überfluss, fechte ich momentan erneut und seit über 3 Wochen meinen ganz persönlichen Kampf aus … gegen die Diva. Dabei war 2 Jahre lang Ruhe, hätte also auch gern so bleiben können ☹. 

 

Dieses Mal ist mein kompletter Unterleib bis zu Fußspitzen betroffen. Ich bin also schon etwas länger in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und konnte nicht viel rausgehen. Glück im Unglück sozusagen 😉. Bei uns in Griechenland herrscht ja schon länger die eingeschränkte Bewegungsfreiheit ausserhalb der eigenen 4 Wände und seit Montag gilt die komplette Ausgangssperre.

 

Cortison habe ich verweigert und möchte es lieber aussitzen. Ich muss sagen, im Nachhinein war das die richtige Entscheidung. Da Cortison das Immunsystem drosselt, wäre ich somit anfälliger für Krankheiten und das Risiko sich dann auch noch Covid-19 einzufangen wäre dadurch erhöht. Das Gleiche gilt übrigens auch für viele Basistherapien, die ich seit Jahren konsequent ablehne. Ich weiss, viele finden das unvernünftig, aber ich stehe nach wie vor hinter dieser Entscheidung und in diesem Fall kam es mir zugute. Viele mussten aufgrund der aktuellen Lage ihre Basistherapien auf Eis legen und sehen sich mit einer zusätzlichen Sorge konfrontiert. Alles nicht so einfach zu Zeit.

 

Um den Schub also nicht einfach freien Lauf zu lassen, habe ich mich für eine Eigentherapie mit Weihrauch, goldener Milch und CBD Tropfen entschieden. 

 

Die CBD Tropfen habe ich das erste Mal in eingenommen, da ich starke Spasmen bekommen habe. Für mich übrigens eine recht neue Erfahrung, da ich das so noch nicht hatte. Nicht so wirklich schön, wenn man die ganze Zeit das Gefühl hat, jemand reißt an den Muskeln herum und man Nachts durch starke Krämpfe geweckt wird. Ich muss sagen, dass mir die CBD Tropfen eine große Linderung verschafft haben. 

 

Die Tropfen helfen generell bei Schmerzen, die ich leider auch beim gehen habe. Mal abgesehen davon, dass mich zurzeit sogar die 80-ig jährige Oma von Nebenan mit Gehhilfe locker überholen kann, ist das Gehen und Stehen doch sehr unangenehm. Stellt euch vor euere Füße sind in dicke Verbände gehüllt und in diesen Verbänden hat jemand halb stumpfe Reißzwecken versteckt. So in etwa fühlt es sich beim Auftreten an. Die Toilettengänge sind auch ziemlich fremdgesteuert, wobei ich noch von Glück reden kann, das nicht alles unkontrolliert herausläuft. Ist doch schonmal was :D.

 

Ich muss aber an dieser Stelle sagen, dass es so nur am Anfang war. Es wird schon von Tag zu Tag besser und das Leben kommt (zumindest in die Rechte untere Körperhälfte) langsam zurück. Links sträubt sich alles noch ein wenig, doch ich merke, dass die Nerven wieder versuchen anzubändeln, da ich ein ständiges Vibrieren fühle. Ich deute das einfach mal als positives Zeichen, da es auf der rechten Seite auch so anfing und ich diese schon viel besser fühlen und bewegen kann.

 

Zusätzlich nehme ich noch Magnesium, Selen und Vitamin B12 Kapseln, das diese das zentrale Nervensystem unterstützen und letzteres auch für den Muskel Aufbau dienlich sind.

 

Soweit die aktuelle Lage bei mir. Es kann also nur besser werden.

 

Da wir jetzt eh alle in der Quarantäne sitzen, werde ich wieder Zeit haben, ein paar Rezepte für euch hochzuladen. Zeit zum Kochen haben wir ja jetzt alle genug und ausserdem sollte man sich in solchen Zeiten etwas Gutes gönnen. Da sind vegane Köstlichkeiten doch genau das Richtige 😉. Stöbert also gern in meinem Blog oder schreibt mir was ihr gerne mal als Rezept sehen würdet.

 

Ihr lieben, bitte passt gut auf euch auf, kloppt euch nicht ums Klopapier, helft anderen so gut es geht, bleibt gesund und (jetzt kling ich schon wie meine Mutter) wascht euch ordentlich die Hände.

 

Liebe Grüße aus der griechischen Quarantäne

Eure Hara 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lucky laube (Mittwoch, 25 März 2020 18:26)

    Gute Besserung und bleibt gesund. Deine Rezepte sind toll und wenn ich hier und da mal Lust habe etwas besonders zu kochen, schau ich immer bei dir rein. LG

  • #2

    Viva las Vegans (Mittwoch, 01 April 2020 11:04)

    Vielen Dank Lucky Laube, das ist ganz lieb. Es freut mich auch total, dass du auf der Suche nach besonderen Rezept bei mir fündig wirst �.
    Viele liebe Grüsse
    Hara