Vegan in Polen – kleiner Bericht für alle veganen Polenurlauber

mehr lesen 2 Kommentare

Kleine Übersicht

Da ich zur Zeit nicht wirklich dazu komme ausführliche Blog Artikel zu schreiben(schade, das ein Tag nicht 48 Stunden hat ;) ) hier mal eine kurze Übersicht was sich die letzten Wochen hier so an neuen Rezepten getan hat. Ich wünsch Euch viel Spass beim stöbern.

 

 

Schon lange vorgehabt und endlich veganisiert Thai (without) Beef-Salad! Ich muss zugeben, dass ich doch ziemlich überrascht war von den Soja-Rinderfilet. Die werden auf jeden fall öfter in meinem Einkaufswagen landen, da man mit ihnen auch ein fantastisches Giouvetsi (griechischer Schmoreintopf) machen kann. Ein Rezept dafür landet dann übrigens auch in meinem griechisch veganen Kochbuch J. Das Rezept für den Thai Salat findet ihr aber schon hier .

mehr lesen 0 Kommentare

Im Jackfruit-Fieber

 

Zur Zeit befinde ich mich im Jackfruit Fieber!

 

Da ich schon hell auf begeistert von dem Pulled-Jackfruit-Sandwich mit BBQ  Sauce war, habe ich mich an ein paar andere Gerichte mit dieser tolle Frucht gemacht. Heraus kamen Frische Frühlingsrollen mit Jackfruit und Asia-Gemüse. Sowie Jackfruit Nuggets und Frikadellen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hotteoks/Hoddeoks- gefüllte Pfannkuchen mit Zimt und Karamell

Hotteoks/Hoddeoks –Gefüllte Pfannkuchen mit Zimt und Karamell

 

Wir bleiben noch eine Weile in Asien ;) aber dieses mal wird es süss!

 

Diese köstlichen gefüllten Pfannkuchen kommen ursprünglich aus Korea und werden dort als Street Food angeboten. Bei der Füllung hab ich mich an die ursprüngliche Version gehalten(Zucker, Zimt, Nüsse) man kann sie aber auch als herzhafte Variante mit Gemüse oder Kimchi(eingelegter Kohl) befüllen. Was ich unbedingt noch ausprobieren muss.

 

 Kimchi steht so wieso schon länger auf meiner to Do Liste. Vor einigen Jahren hatte ich immer einen selbstgemachten Kimchi Vorrat im Kühlschrank, doch irgendwie ist es dann mit der Zeit in Vergessenheit geraten L. Wird also höchste Zeit diese Köstlichkeit wieder in meinen Kühlschrank einziehen zu lassen.

 

Das Beste an den süssen Hotteoks ist auf jeden Fall die Füllung! Der geschmolzene Zucker mit den Nüssen und Zimt sind einfach göttlich und sind genau das richtige wenn es draussen kalt und ungemütlich ist. Der Teig ist super fluffig und innen schön soft. Allerdings muss man sie wirklich erst eine Weile abkühlen lassen da sie im inneren doch sehr heiss sind und der Flüssige Zucker einem gut den Mund  verbrennen kann(ja, da habe ich leider eine unschöne Erfahrung mit gemacht).

 

Mit Schokoladen Füllung funktionieren sie auch sehr gut, doch hier muss man aufpassen, das nicht zu viel Schoki drin ist, da sie sonst schnell auslaufen kann. So war zumindest meine Erfahrung.

 

Nun aber der Link zum Rezept und ich hoffe sie schmecken Euch genauso gut wie mir und meiner Bande.

mehr lesen 0 Kommentare

Gua Bao

 

Aisatisches Streetfood

Per Zufall bin ich auf einen asiatischen Snack gestossen den ich vorher noch nicht kannte, nämlich Gua Bao!

 

 

Wenn ich etwas wirklich liebe ist es asiatisches Essen, was ich aber noch mehr liebe ist asiatisches Streetfood! Ich muss ehrlich zugeben, das nicht so der Freund von gedämpften Sachen bin, doch diese leckeren Brötchen sind die grosse Ausnahme. Sie sind fluffig und leicht und durch die würzige Füllung ein echterHochgenuss.

 

 

Gua Bao kommt ursprünglich aus Taiwan und wird dort als eine Art Burger oder Sandwich als Streetfood angeboten. Der wesentliche unterscheid zu normalen Burgern/Sandwiches besteht darin, das die Brötchen gedämpft und nicht gebacken werden!

 


 Ursprünglich ist das Gericht leider alles andere als vegan (es wird mit Schweinebauch oder Hühnchen zubereitet) aber man kann es wunderbar vegan abwandeln. Ihr könnt eigentlich alles  was Euch am besten schmeckt als Füllung benutzen. Avocado, Sprossen, Mock Duck oder auch mein Walnusshack fand ich ebenfalls extrem lecker in den Brötchen.

 

 

Ich gebe zu, das Rezept ist ein wenig Umfangreich geworden aber lasst Euch dadurch bitte nicht abschrecken. Die Mühe lohnt sich wirklich. Ansonsten ladet doch ein Paar Freunde ein und bereitet das Gua Bao gemeinsam zu. So zusagen eine vegane Gua Bao Party wo jeder seine kreative Note mit einfliessen lassen kann.

 

 

Ich hoffe mein Rezept gefällt Euch und freue mich wie immer über eure Kommentare oder Anregungen. Hier findet ihr die Anleitung für das Gua Bao.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Valentinstag

Der Valentistag steht mal wieder vor der Tür und ich war ein wenig am ausprobieren. Heraus kamen zwei wirklich süsse Ideen die nicht nur für den Valentinstag geeignet sind sondern auch für den nächsten Geburtstag eine nette Überraschung wären.

 

Wie wäre es also in diesem Jahr mit einem Herzigen Kuchen? Oder Sushi in Herzform? Beides ist wirklich nicht schwer zu machen  und macht optisch echt was her ;).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Pulled Jackfruit- Sandwich

Nach dem ich so viele Bilder und Post´s zu Pulled Jackfruit Burgern, Sandwiches und Co  gesehen habe, kam ich nicht mehr drum herum es selbst einmal zu testen. Allein das Aussehen ist erschreckend nah an echten Fleisch dran. 

 

Tja Ihr lieben was soll ich noch grossartig sagen ausser: es ist der Hammer! Geschmack , Konsistenz und Aussehen sind der beste natürliche Fleischaltersatz den ich bisher testen durfte! Für alle die also gerade am Umstellen sind oder einfach weniger Fleisch essen möchten, ist das meiner Meinung nach eine Superalternative. Am tollsten ist aber, das es eigentlich eine Frucht ist und somit keinerlei Zusätze oder Verarbeitungsprozesse durchlaufen musste (mal abgesehen vom kochen ;)).Gesund soll sie auch noch sein, da sie reichlich Vitamin C und auch Vitamin A enthält...aber das nur mal nebenbei ;).

 

So nun aber genug geschrieben, schaut Euch einfach das Ergebnis auf meiner Rezepteseite an und probiert es einfach einmal selbst aus. Da ich ja so angetan vom Ergebnis war, wurden auch gleich ein Paar andere Gerichte damit ausprobiert. Hierzu folgt aber noch der ein oder andere Blogeintrag mit passendem Rezept.

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen und hier geht es zum Rezept.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Auf ein Neues

Frohes neues Jahr !

Bei uns gab es wie jedes Jahr den traditionellen Neujahrskuchen die Vasilopita.  Wie immer ist in seinem inneren eine Münze versteckt und beschert dem glücklichen Finder ein ganzes Jahr voller Glück und Wohlstand. Wundersamer weise findet meist unser Töchterchen die Münze. Ok, Mama hilft meist ein wenig nach aber die strahlenden Kinderaugen sind es jedes Jahr auf neue wert.

 

Ich wünsche Euch allen an dieser Stelle  ein wundervolles  friedvolles und vor allem gesundes Jahr 2017! Ich hoffe ihr bleibt mir weiterhin erhalten und könnt euch auch in diesem Jahr auf viele nette Rezepte von mir und der Diva freuen.

 

Vor allem aber freue ich mich besonders, euch in diesem Jahr mein neues Kochbuch vorstellen zu dürfen an dem noch fleissig und mit Hochdruck  gearbeitet wird . Griechisch vegan wird der Titel lauten und es beinhaltet viele traditionelle als auch neu griechische Rezepte. Es bleibt also weiterhin interessant und vor allem lecker ;)

 

Καλή χρονιά  !

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachten steht vor der Tür!

Ihr lieben in ein paar Tagen ist es wieder soweit, Weihnachten! Mein absolutes Lieblingsfest an dem man mit seiner Familie schlemmen kann bis zum umfallen!  Mal abgesehen davon , das wir reichlich Plätzchen und andere Leckereien wie Z.B. gebrannte Mandeln und kandierte Äpfel gezaubert haben (Töchterchen war sehr fleissig am helfen)...


mehr lesen 0 Kommentare

In der Weihnachtsbäckerei...

Wir waren mal wieder Fleissig! Meine kleine Bäckergehilfin und ich haben uns ordentlich ins Zeug gelegt und reichlich Plätzchen gebacken. Ich hatte schon im letzten Jahr diese süssen Teddy-Kekse mit Mandel im Arm gesehen und wollte sie endlich mal nachbacken. Da ich keine Teddy- Ausstech Form besitze, wurden es halt Sterne und Lebkuchen Männchen.

 

Ich finde sie sind mindestens genauso süss geworden, wenn nicht sogar noch süsser. Verzieren kann man die niedlichen Teilchen natürlich nach Lust und Laune. Ein Teil davon wurde von uns noch zusätzlich mit Zuckerguss und Liebesperlen verschönert. Aufs Foto haben sie es allerdings nicht mehr geschafft...sie waren einfach zu lecker.


mehr lesen 0 Kommentare

Plätzchen !

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Plätzchen un Gebäck? Richtig, nur halb so schön . Da wir noch fleissig am probieren der neuen Rezepte sind (das Kind hilft wie immer fleissig mit), habe ich Euch mal eine kleine Übersicht meiner Kreationen aus dem letzten Jahr zusammengestellt.

Kourabiedes

Glutenfreie Lebkuchen

Ausstechplätzchen

Prinzessinen Rolle

Spritzgebäck mit Aprikosenmarmelade

Zitronentaler

 

mehr lesen 0 Kommentare

Veganes Weihnachtsgeschenk!

Falls Ihr noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk seid oder die Vielfalt der veganen Küche kennenlernen möchtet,wie wäre es in diesem Jahr mit einem veganen Kochbuch?
Passend zur Weihnachtszeit habe ich eine günstigere Softcover Version meines Buches herausgebracht. Für genaue Details besucht einfach den angegebenen Link auf meiner Seite http://www.vivalasvegans.de/als-buch/ . Dort ist auch eine Leseprobe hinterlegt   . Wer es etwas edler und hochwertiger haben möchte kann das Buch natürlich nach wie vor auch als Hardcover Version erhalten. Ich freu mich über Euer Interesse und wünsche Euch viel Spass beim stöbern.

mehr lesen 0 Kommentare

Lecker Kumpir!

mehr lesen 0 Kommentare

Es kann weiter gehen!

mehr lesen 0 Kommentare

Zwangspause!

mehr lesen 5 Kommentare

Feigen mit Käsecreme

mehr lesen 0 Kommentare

Gewinnspiel!

Gewinnspiel

 

Ihr Lieben, es gibt mal wieder ein Kochbuch von mir zu gewinnen! Die liebe Barbara von Kleinstadthippie  hat eines meiner Rezepte nachgekocht und verlost auf Ihrer Seite ein Handsigniertes Exemplar.

Die Teilnahme Bedingungen sowie die Laufzeit des Gewinnspiels erfahrt Ihr alle unter Kleinstadthippie.de oder auf Ihrer Facebookseite.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück !

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

4 Wochen vegan!

mehr lesen 0 Kommentare

Farnwurzel-nudeln

mehr lesen 0 Kommentare

Eiszeit

mehr lesen 0 Kommentare

Sonderaktion Kochbücher!

Liebe Leute es gibt günstig Bücher abzustauben.

Da unsere Druckerei dieses mal leider nicht so korrekt gearbeitet hat, gibt es ein paar Mängel Exemplare zum Sonderpreis.

Die Bücher sind an einer Stelle etwas aus der Bindung geraten(betrifft nur die vorletzte Seite des Glossars), ansonsten sind die Bücher in tadellosem Zustand.

mehr lesen 2 Kommentare

Mango Ingwertorte ...

mehr lesen 0 Kommentare

Zurück aus dem vegan Wonderland!

mehr lesen 0 Kommentare

Fat Hot Dogs

mehr lesen 0 Kommentare

Karotten-Curry

mehr lesen 0 Kommentare

Kali Sarakosti!

mehr lesen 0 Kommentare

Indische Samosas

mehr lesen 0 Kommentare

Namaste!

mehr lesen 0 Kommentare

2erlei Party Salat


mehr lesen 0 Kommentare

Endlich auch als Buch!

Was vorstellbar ist, ist auch machbar

(Albert Einstein)

 

Ich freue mich unglaublich euch heute endlich mein veganes Kochbuch präsentieren zu dürfen.

 

Nach über einem Jahr kochen, gestalten, nerviger Diva, Enttäuschungen aber auch Erfolgserlebnissen, ist es nun endlich fertig! Ich hoffe mit meinem Buch, die vegane Idee ein Stück weiter zu verbreiten und auch andere dafür zu begeistern, die vielleicht damit nicht so viel anfangen können. Vor allem aber hoffe ich mit meinem Buch auch anderen chronisch Erkrankten Menschen ein wenig mehr Lebensqualität wieder zu geben, da meiner Meinung nach die Ernährungsweise einen grosse Rolle dabei spielt.

 

Das Buch ist komplett in Eigenregie entstanden, weil ich ungern mehr Kompromisse als Nötig eingehen wollte. Ich habe viel Herzblut und Liebe in das Projekt gesteckt und hoffe, dass es euch ebenso viel Freude bereiten wird die Rezepte nach zu kochen, wie es mir gemacht hat sie zu entwickeln. Für alle weiteren Informationen, wie auch ein paar Einblicke in das Buch, findet Ihr auf meiner Home Page unter folgenden Link. Viel Spass und ich freue mich über jeden Einzelnen der Interesse an meinem Buch zeigt.

Liebe Grüsse

Hara

mehr lesen 0 Kommentare

My  Funny  Valentine ;)

Es ist wieder soweit der Tag der verliebten steht vor der Tür!

 

Ich weiss das viele diesen Tag eher als Kommerzielle Werbeveranstaltung sehen und ihn deshalb boykottieren. So ganz unrichtig ist das auch nicht, vor allem wenn ich an die unzähligen kitschigen Kuscheltiere, aufblasbaren Herzen und Figuren zum hinstellen denke *schüttel*.

 

Doch ich finde es schön das man an diesem Tag einfach den Menschen die man von Herzen liebt, eine kleine Aufmerksamkeit macht und diesen Tag zum Anlass nimmt.

 

Bei uns Zuhause hat es sich schon seit einigen Jahren (vor allem seit unsere Tochter auf der Welt ist) eingebürgert, das wir uns ein besonderes Essen machen und nett beieinander sitzen. Meist kochen wir Asiatisch, da wir die Küche nachwievor  sehr schätzen und wir hier kaum gutes Asia Essen bekommen können, geschweige denn als vegane Variante. Dazu muss es natürlich auch eine besondere Süssigkeit geben und in diesem Jahr sind es Schoko- Datteln geworden. Sie sind recht schnell gemacht und haben das besondere Etwas. Sie erinnern auch eher an eine Praline und die Dattel ist in Verbindung mit der Karamellisierten Mandel ein richtiger Leckerbissen.

 

Wer also dieses Jahr etwas selbstgemachtes verschenken möchte ,für den sind diese kleinen Pralinen genau das richtige. Das Rezept findet ihr hier und Happy Valentines Day ;)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Empanadas Bogotanas

mehr lesen 0 Kommentare

Penne alla Puttanesca

mehr lesen 0 Kommentare

Amarant-Kekswürfel

mehr lesen 0 Kommentare

Knusprige Schnitzel

mehr lesen 0 Kommentare

Karamellisierter Blumenkohl mit Spinat

mehr lesen 0 Kommentare

Frohes neues Jahr

mehr lesen 0 Kommentare

Vasilopita-Griechischer Neujahrskuchen

mehr lesen 0 Kommentare

Frohe weihnachten

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachtliche Cake Pops

mehr lesen 0 Kommentare

Linguine mit Blumenkohlsauce

mehr lesen 0 Kommentare

Kourabiedes

Kourabiedes sollten auf keinem griechischen Plätzchenteller fehlen und erst recht nicht auf unserem veganen Tellerchen. Man kann sie ziemlich gut mit Vanillekipferln aus Deutschland vergleichen, nur das sie nicht soviel Vanille enthalten und durch den Likör oder Ouzo einen unvergleichlichen Geschmack bekommen.

 

Normalerweise kommen in die Plätzchen Tonnenweise Butter und auch Eigelb hinein. Doch es geht wunderbar ohne und auch nur halb so fettig.

 

Wie die Kourabiedes von innen sein sollten da spalten sich ein wenig die Meinungen. Einige sagen er muss beim reinbeissen zerbröckeln und andere wiederrum meinen er muss schön saftig sein. Ich persönlich mag die bröckelige Variante nicht sonderlich und lasse aus diesem Grund meine Plätzchen auch nicht all zu lange im Ofen. Viele drücken auch eine Gewürznelke in die Mitte der Plätzchen und backen sie dann mit. Doch auch das wird überall anders gehandhabt. Bei einer Sache sind sich allerdings alle einig : die Margarine muss sehr lange und schön schaumig aufgeschlagen werden.

 

Ich habe sie dieses Jahr übrigens das erste mal selbst gemacht und war ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Das nächste mal werde ich sie allerdings mit Ouzo machen da sie dann einen schönen Anis Geschmack bekommen. Ich habe  Cointreau verwendet da nicht jeder den Anis Geschmack mag.

 

Eine gute Freundin der Familie, hatte eine nette Idee und benutzt den Teig  für Ausstechformen so das die Plätzchen auch ein nettes  Erscheinungsbild bekommen. Sie bereitet dafür die doppelte Menge zu(sie hat eine grosse Familie) und drückt ihn Portionsweise auf der Abreitsfläche aus. Rollen lässt er sich nicht, da er recht klebrig ist, aber mit der bemehlten Händen lässt er sich gut flachdrücken. Der Teig muss dabei übrigens ziemlich dick sein, so das die Ausstechform darin versinkt und nur die Kanten aus dem Teig ragen. Ich fand die Idee sehr nett und die Kinder hatten beim zubereiten ihre helle Freude. Sie sind wirklich recht schnell zubereitet und brauchen gar nicht lange im Ofen zu backen.

 

Wer also Lust hat dieses Jahr einmal griechische Plätzchen auszuprobieren kann hier nach lesen wie sie zubereitet werden. Viel Spass und Kali Orexi ;) .

mehr lesen 0 Kommentare

Bratapfel-Muffins

Passend zum 3. Advent hab ich mit meiner kleinen Küchenhelferin Weihnachtliche Muffins gebacken. Da wir alle Apfelkuchen und auch Zimt lieben wurden es dieses mal Bratapfel-Muffins ,allerdings ohne mein heiss geliebtes  Marzipan.

 

Leider gibt es bei uns nicht überall Marzipan zu kaufen und falls man es mal findet ist der Mandelanteil darin so gering das es den Namen „Marzipan“ gar nicht verdient hat. Der einzige grosse deutsche Discounter auf den ich sonst  immer zurückgreifen konnte, hat selbst das Marzipanbrot ausgelistet*heul*. Ich hatte sonst immer die Schokolade abgefummelt und das darin enthaltene Marzipan verwendet. Not macht halt erfinderisch :D .So mussten die Muffins leider ohne Marzipan auskommen sind aber so lecker geworden das man es nicht wirklich vermisst (und das aus dem Mund eines Marzipan Junkies).

 

Da ich unter anderem Apfelsaft mit in den Teig gegeben habe sind Sie an der Oberfläche sehr schön Karamellisiert und die Mandelstifte darin geben noch den besonderen Biss. Ich habe auch etwas Likör mit im Rezept, da ich jetzt schon mehrfach gelesen habe das Alkohol bei 80°C vollends verdampft  und nur noch der Geschmack bleibt. Ich fand das hat dem ganzen och einen besonderen Geschmack verliehen.

 

Wem das allerdings zu bedenklich ist (aufgrund von Kindern im Haus) kann den natürlich auch weglassen. Wer also Lust auf eine Adventliche Nascherei hat wird an den Bratapfel-Muffins seine helle Freude haben. Ich wünsch euch viel Spass beim nachbacken und zum Rezept geht es hier entlang.

mehr lesen 0 Kommentare

Prinz(essinn)en -Rolle

mehr lesen 0 Kommentare

Ich brauch Pizza!

mehr lesen 0 Kommentare

Es grünt so grün...

Nach 3 Tagen Dauerregen haben wir das schöne Wetter genutzt und einen Tagesausflug in unser Dorf gemacht. Ich habe lauter tolle Sachen abgestaubt und war endlich das erste mal „Agrio Chorta“ (wild oder Wiesenkräuter)sammeln.  Da ich um ehrlich zu sein nicht so die riesen Ahnung von Wildkräutern habe war ich mehr als dankbar das eine liebe Tante von mir sich mit mir auf den Weg gemacht hat und mir alles erklärte. Die Wildkräuter zu sammeln ist gar nicht so einfach da irgendwie alles recht gleich aussieht, doch manche verraten sich durch den Geruch da sie ziemlich aromatisch duften oder ihren Geschmack(ja manchmal muss man halt testen). Als ich meine Tante fragte wie sie gelernt hat die  Kräuter und Pflanzen zu unterscheiden meinte sie nur: meine Schwiegermutter sagte immer, schau dir an welche Pflanzen die Schafe essen dann bist du auf der sicheren Seite, das sie auch uns Menschen bekommen.  Da ich leider nicht immer ein Schaf zur Hand habe :P und mir auch recht sicher bin das ein Schaf anders verdaut und einen etwas robusteren Magen hat als wir Menschen, musste ich wohl oder übel auf das Wissen der andern vertrauen und  mit der Zeit lernen was essbar ist und was nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Das Kürbis-Finale

Meine Lieben die Kürbiswochen sind nun vorbei und ich lade euch heute die restlichen Rezepte hoch die ich noch schuldig bin (eine Frau ein Wort :D ;) )  + 2 Bonus Rezepte da mein 10 Kilo Kürbis verarbeitet werden wollte. Mein Tag hat zur zeit einfach zu wenige Stunden und meine Diva zickt zur Zeit leider auch wieder etwas herum. Daher ging mein Plan, jeden Tag ein Rezept zu posten, leider nicht ganz auf. Wie dem auch sei,  hier also  für alle die Kürbis so gern mögen wie ich oder sich mit ihm anfreunden wollen, weitere Anregungen und Rezept Ideen die noch unter die Leute gebracht werden wollen.


Im Angebot wären da also : knusprige Kürbisbrötchen, die erstaunlich fluffig geworden sind und auch Ideal als Burger Buns verwendet werden können. Allein der Farbe wegen liebe ich diese Brötchen besonders die man übrigens auch wunderbar als Baguette zubereiten kann.


Passend dazu gibt es leckere Kürbismarmelade mit Limettensaft und Cointreu verfeinert. Der sich  auch sehr gut als Mitbringsel eignet und auch den grössten Kürbis Muffel überzeugt. Also ran an die Einmachgläser und Marmelade gekocht ;).

mehr lesen 0 Kommentare

Soulfood mit Kürbis

Heute mal ein leckeres Dessert aus Kürbis: Kürbis Muffins. Und was wären Muffins ohne klebrig süsses Topping? Richtig, nur halb so lecker!

Normalerweise versuch ich ja um weissen Zucker einen grossen Bogen zu machen, doch da ich so unbändige Lust auf richtig fies süssen Zuckerguss hatte musst es halt mal wieder Puderzucker sein. Ich habe zwar weissen Bio Zucker benutzt und ihn selbst in der Mühle zu Pulver zerschreddert, doch ob der nun wirklich gesünder ist weiss ich ehrlich gesagt nicht :/.

Zuckerguss allein fand ich doch etwas einfach, darum musste es dieses mal etwas dekadenter sein:D. Herausgekommen ist ein supersaftiger Muffin mit Limetten-Zitronenguss, karamellisierten Kürbis und ebenfalls karamellisierten Cashewkernen.

Für alle die es süss und karamellig mögen ist das also genau das richtige. Vor allem wenn es draussen extrem ungemütlich ist und man dringend Soulfood benötigt. Das Rezept findet ihr hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Tag 3 im Kürbiswahn :)

Mit 2 Tagen Zwangspause, ich liebe es wenn mich der Kopfschmerz mal wieder ausschaltet :/, gehts Heute weiter mit Tag 3: Kürbis-Gnocchis in Safransauce! Wer also auf Gnocchis steht der wird  diese hier lieben. Mit der Safransauce ist das ganze eine schöne Runde Sache geworden und kommt auf jeden Fall mit auf die Weihnachtsmenu-Wunschliste. Weihnachten kommt ja immer so plötzlich da muss man ja schon früh genug anfangen mit der Planung :P . Die Gnocchis sind übringens recht einfach zu machen und eine glutenfreie Variante ist auch gleich dabei entstanden. Falls ihr nicht alle Gnocchis an einem Tag verputzen könnt dann bratet sie am nächsten Tag einfach in etwas Fett golbraun an. Sie waren fast noch besser und bekamen so eine leicht knusprige Kruste. Probiert es einfach mal selbst aus . Hier geht es zum Rezept

mehr lesen 2 Kommentare

Tag 2 der Kürbiswoche

 Heute gibt es mal eine süsse Variante. Da Kürbis ja schon von Haus aus eine gewisse süsse mit sich bringt eignet er sich ideal für süsse Speisen. In Griechenland wird Kürbis ja unter anderen genau deswegen meist  für Kuchen oder Desserts verwendet. Doch die Rezepte die ich bis jetzt von hier kannte hatten mich nicht sonderlich überzeugt und waren meist viel zu süss oder fettig.  Also musste mal was anderes her. Da wir hier zuhause ja alle grosse Pfannkuchen Fans sind, gabs es dieses mal einfach welche aus Kürbis. Sie sind sehr saftig  und nicht zu  süss geworden vorallem aber hält sich der Kürbisgeschmack erstaunlich dezent im Hintergrund.  Natürlich durfte ein leckeres Topping nicht fehlen warum also nicht auch eine Art Creme oder Sahne aus Kürbis dazu machen? Heraus gekommen sind die leckersten und saftigsten Pfannkuchen mit einer  fantastischen Kürbissahne. Die Sahne wird aufjedenfall  bald in einem Tortenrezept verwendung finden, da sie ober lecker ist und auch noch eine tolle Farbe bekommen hat. Wer sich zum Frühstück also mal etwas andere Pfannkuchen gönnen will, hier geht es zum Rezept ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Kürbiswochen bei mir und der Diva

Der Herbst ist da und  mit im die Kürbiszeit. Aus diesem Grund läute ich bei mir und der Diva die Kürbiswochen ein und poste jeden Tag ein neues Rezept rund um das leckere Gemüse. Von Herzhaft bis süss ist alles dabei und wer da noch sagt Kürbis sei langweillig ist selbst Schuld.  Ich persönlich habe ja kein Problem mit Kürbis doch ein Teil meiner Familie sieht das leider etwas anders. Daher war die Herausforderung besonders gross  alles so interessant wie möglich und vor allem lecker zu „verpacken“.  Glücklicherweise stiessen die Rezepte auf grossen Anklang. Vor allem bei den Desserts wurde alles in Nullkommanix verputzt :D . Damit bekommt man sie halt immer rum ;). Ich habe übrigens meist die Sorte Butternut benutzt da er milder im Geschmack ist und ein schön festes Fruchtfleisch besitzt. Der milde Geschmack ist natürlich sehr von Vorteil wenn kein so grosser Kürbisliebhaber ist. Mein Mann sagte einmal: ich mag Kürbis nicht so gern weil er einfach zu sehr nach Kürbis schmeckt :P ;).


Da Kürbis ja nicht nur lecker sondern auch noch reich an Spurenelementen, Vitaminen( E, C, B) ist freie radikale bindet und die Nieren und Blasenfunktion schützt, hab ich meinen lieben auch gleichzeitig  einen Gesundheitsdienst erwiesen.  Na wenn das kein Grund ist Kürbis zu lieben ?! Ich wünsch euch also viel Spass  beim ausprobieren des ersten Rezeptes, das auch noch per Zufall glutenfrei geworden ist: KÜRBISRÖSTI!

mehr lesen 0 Kommentare

Vitamine für den Herbst

Da sich auch bei uns so langsam der Sommer verabschiedet muss Winternahrung her. Ich weiss nicht wieso aber Sauerkraut ist für mich ein typisches Herbst oder Winteressen das ich mit der nasskalten Zeit aus Deutschland in verbindung bringe ;).  Allerdings wollte ich nicht das übliche Bigos (Sauerkrauteintopf) wie sonst immer essen sondern mal was anderes. Mir kam also die Idee eine Sauerkrautquiche zu machen die übrigens auch noch am nächsten Tag super gut schmeckt. Vor allem aber dachte ich das ich meinen Vitamin B12 Haushalt mal wieder etwas auffüllen könnte, da ja in Sauerkraut reichlich davon enthalten ist. Wie ich allerdings erfahren habe handelt es sich um ein Analoga Vitamin B12, also ein „Pseudo“ B12 das  von Körper leider nicht aufgenommen und dementsprechend verwertet werden kann L.  Auch wenn es nun nicht zum auffüllen des B12 Speichers beiträgt, für meine Geschmacksnerven war es mehr als zufriedenstellend und wird daher öfter gekocht ;).  Also für alle die diese Gaumenfreude mit mir teilen möchten geht es hier zum Rezept.

mehr lesen 0 Kommentare

Nudelsalat mal anders

Wie wäre es mal mit Kritahraki ? Wer sie noch nicht kennt sollte sie sich unbedingt besorgen. Kritharaki  sind Nudeln in Reisform und werden in Griechenland viel in Suppen oder in Tomatensauce gekocht. Es gibt sie bei uns in 2 verschiedenen grössen (medium und klein) und sind nicht nur günstig sondern auch sehr ergiebig. Da es sich ja nun um Nudeln handelt dachte ich mir : warum nicht einen Nudelsalat daraus zaubern?  Siehe da, er wurde mehr als lecker und kam als Mitbringsel fürs Partybuffet  extrem gut an.  Wer also einen etwas anderen Nudelsalat machen möchte, kann hier einmal  nachlesen wie ich Ihn zubereitet habe. Viel Spass dabei  ;).

mehr lesen 0 Kommentare

Alles neue macht der Herbst :P

 

Da meine Seite ja so schön neu gemacht wurde, musste auch das ein oder andere Rezept erneuert werden. Vor allem wurden Fotos aufgehübscht und auch die ein oder andere Verbesserung eingefügt.  Die letzten Erneuerungen gab es  unter anderem für  den Zwiebelkuchen mit Kürbis, Polenta Pommes, Zimtschnecken, Chili sin Carne, Guacamole und die Moussaka. Schaut also immer mal wieder rein, da ich nicht jedes erneuerte Rezept im Blog erwähnen werde. Viel Spaß beim stöbern und noch mehr Spass beim ausprobieren und nachkochen.

mehr lesen 0 Kommentare

Kürbiszeit

Auch wenn der Sommer bei uns noch nicht vorbei ist, hier sind es noch kuschelige 34°C, gab es heute Kürbis. Da meine bessere Hälfte nicht so wirklich ein Fan der leckeren Frucht ist (oder ist es doch ein Gemüse?) musste ich mir was einfallen lassen um ihn zu überzeugen. Warum also nicht das ganze mit seinen heiss geliebten Nudeln kombinieren? Kein Problem ;). Heraus kam ein unglaublich leckeres Rezept, das selbst dem "Kürbishasser" gemundet hat. Cannelloni mit Kürbisfüllung, Süsskartoffelchips und weil es so schön ist, gab es noch Pinienenkerne obendrauf. Ich gebe zu, das es nicht gerade das kalorienärmste Rezept ist aber dank des Kürbis und der Süskartoffeln ist es sehr nahrhaft und schmecken tut es fantastisch. Wer denkt da noch über zu viel auf den Hüften nach :P. Zum nachkochen geht es einmal hier entlang.

mehr lesen 2 Kommentare

Lust auf Kuchen

Mission Bienenstich

Da unser Töchterchen neulich in einer TV Sendung das erste mal gesehen hat das es einen Kuchen gibt der Bienenstich heißt, ließ sie mir keine Ruhe mehr. Wie schmeckt der Mama? Können wir den auch mal machen? Gesagt getahn und es ging ans veganisieren ;). Auch wenn es bestimmt schon gefühlte 10 Jahre her ist das ich den gegessen habe (in Griechenland gibt es den ja nicht wirklich) bin ich mit dem Resultat doch mehr als zufrieden. Er ist locker, schön cremig und da wir alle Früchte so sehr lieben haben wir ihn noch zusätzlich mit Aprikosen gefüllt. Mein Kind, sie hat ja auch selbst Hand mit angelegt :D, war begeistert und der Rest der Familie hat ihn in Null Komma nix verputzt. Wozu Kindersendungen doch gut sein können ;). Wie ich ihn mit meiner kleinen Helferin gemacht habe könnt Ihr übrigens hier lesen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sandwich mal anders

Heute gibt es mal ein etwas anderes Sandwich. Da mein armes Waffeleisen im Sommer immer etwas vor sich hin staubt habe ich es heute mal wieder zum Leben erweckt. Da ich schon vor längerem mal die Idee mit dem Sandwich aus Herzwaffeln gesehen hatte (leider alles andere als vegan) musste ich es endlich mal in die Tat umsetzen und veganisieren. Herausgekommen sind extrem leckere Waffeln auf Kartoffelbasis die man nach Herzenslust belegen kann. Sie sind knusprig und lösen sich super vom Waffeleisen. Schaut einfach mal selbst, zum Rezept geht es hier entlang.

mehr lesen 2 Kommentare

Parmesan

Jaaaa, es gibt ihn endlich!!! Den reibbaren veganen Parmesan :D (von Viofree/Viotros)! Ich hatte das Vergnügen ihn endlich testen zu dürfen und habe ihn auch gleich in diversen Gerichten verarbeitet. Nudelsalat, Spaghetti, Pizza und endlich wieder Pesto :)! Ich find ihn geschmacklich ziemlich nah dran an echtem Parmesan und kann ihn euch eigentlich nur wärmstens empfehlen. Er wird übrigens auf Kokosölbasis hergestellt und ist Palmölfrei, gluten- und sojafrei ;). Ich drück mal die Daumen, das es den auch bald bei euch gibt. Wer mein Pesto nachbasteln will bitte einmal hier--> klicken

 

P.s. den gibt es übrigens auch bei euch zu kaufen. Diverse vegane/vegetarische Online-Shops bieten den von Violife(Viotros) unter folgendem Namen an :

Prosociano mit Parmesan Geschmack

Der einzige Unterschied ist das er aus einer anderen Produktionsserie(Violife/Viotros) stammt und etwas mehr Fett hat ;). Der Geschmack ist aber so ziemlich der gleiche.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein neues Gewand

Mein Blog ist Umgezogen!


Ich habe mal das Sommerloch genutzt um meinen Blog aufzupolieren und bin auch kurzerhand mit der Seite umgezogen.  Ich hoffe es gefällt euch und ihr findet euch gut Zurecht. Die Kommentarfunktion ist jetzt um einiges leichter zu bedienen und ich hoffe, das ihr sie auch alle zahlreich nutzen werdet. Auch die Rezepte lassen sich jetzt besser kopieren und bei Bedarf ausdrucken. In Zukunft möchte ich euch auch ein paar Einblicke mehr in mein (Koch)alltags leben geben, sowie das "normale" Blogger auch tun. Ich hoffe ihr habt Spaß dabei und bleibt mir weiterhin treu:-)


Beste Grüße

Hara und die zur Zeit sehr still gewordene Diva

mehr lesen 0 Kommentare