Spritzgebäck mit Aprikosenmarmelade

Zutaten:

  • 175g vegane Margarine oder Alsan
  • 100g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Leinsamenpulver
  • 1/4 TL Zimt
  • 3 EL Orangensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1/3 TL Backpulver
  • 275g Mehl
  • etwas Pflanzenmilch

Zum garnieren:

  • 2 EL Kokosraspel
  • 100g Zarbitterkuvertüre
  • 1 kleines Glas Aprikosenmarmelade

Die Margarine leicht erhitzen und mit dem Puderzucker aufschlagen. Alle restlichen Zutaten (ausser dem Mehl) hinzufügen und gut vermischen. Anschliessend wird das Mehl nach und nach mit untergerührt. Sollte eurer Teig zu bröselig oder zu fest sein, gebt ein paar EL Pflanzenmilch hinzu. Die richtige Konsistenz für den Spritzteig sollte wie ein wenig zu fest gewordenen Kartoffelbrei sein.


Jetzt mit Hilfe eines Spritzbeutels  5 cm lange und 3 cm breite Zungen auf ein Backblech spritzen (nehmt die breiteste Spritztülle, die ihr habt). Das Blech sollte natürlich wie immer mit Backpapier oder einer Backmatte ausgekleidet sein. Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen und die Kekse darin für 10-12 Min. ausbacken. Auf dem Backblech auskühlen lassen.


In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und 3 EL der Marmelade leicht erhitzen. Nun jeweils 2 gleich grosse Plätzchen nehmen und an der Unterseite dick mit der Marmelade bestreichen. Das ganze leicht aneinander drücken und beiseitelegen. Mit den restlichen Plätzchen ebenso verfahren. Wenn alle Kekse mit Marmelade befüllt wurden erneut etwas abkühlen lassen (die Füllung sollte wieder fest werden). Nun werden die Plätzchen zu 1/3 in die flüssige Schokolade getaucht, mit Kokosraspeln bestreut und zum trocknen vorsichtig auf das Backblech zurückgelegt. Fertig!

 

Tipp von mir und der Diva:

wenn ihr 2 EL Kakaopulver und etwas Zimt hinzufügt könnt ihr daraus auch fantastische Brezeln machen(sie Foto oben), eurer Fantasie sind da eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0