Zitronentaler

Zutaten:

  • 150 ml Öl, geschmacksneutral
  • 1 gehäufter EL Leinsamenpulver
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 140 g Puderzucker (ich stelle den aus Rohrohrzucker im Mixer selbst her)
  • 1 Prise Salz
  • Schale einer 1/2 Bio Zitrone, in feine Zesten hobeln
  • 2 EL Zitronensaft
  • 300 g Mehl

zum garnieren:

  • 100g Puderzucker
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 80g Zartbitter Kuvertüre

Alle Zutaten (ausser dem Mehl) in einer Schüssel verquirlen. Wenn sich der Zucker gut aufgelöst hat langsam das Mehl hinein sieben und  alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zu einer Rolle formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 1-2 Std. in den Kühlschrank geben. Anschliessend aus der Klarsichtfolie befreien, erneut durchkneten und zu einer 2 cm dicken Platte ausrollen.


Jetzt mit Hilfe einer  Ausstechform runde Plätzchen und Sterne ausstechen. Man kann natürlich auch andere Motive zum ausstechen benutzen, was die Küche  halt so hergibt. Die ausgestochenen Plätzchen (ich leg unten immer eine runde Form und oben drauf einen Stern) auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und bei 150°C (Umluft) für 15 Min. backen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen und die  abgekühlten Plätzchen damit dick bestreichen. Wenn die Glasur fest ist die Kuvertüre zum schmelzen bringen, in eine feine Spritztülle füllen  und die Plätzchen damit verzieren. Wer mag kann das ganze auch noch mit veganen Streuseln dekorieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

lecker sind die Plätzchen auch wenn ihr sie mit fein gehackten Pistazien oder Nüssen bestreut, anstelle der Streusel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0