Amarant-Kekswürfel

Zutaten:

  • 30 gepoppter Amarant
  • 30 g gepoppter Reis
  • 250 g zartbitter Kuvertüre
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 30 g grob gehackte Mandeln
  • 80 g Spekulatiuskekse oder andere nach Wahl
  • Mark 1 Vanilleschote

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Kochlöffels oder Mörsers grob zerkleinern. Mit den gehackten Mandeln vermengen und beiseite stellen.

 

Die Pflanzenmilch mit dem Mark der Vanilleschote in ein hitzebeständiges Gefäss geben und über dem Wasserbad leicht erhitzen. Anschliessend die Kuvertüre in kleine Stückchen brechen und zu der Milch hinzufügen. Langsam zum schmelzen bringen und warm halten.

 

Eine eckige Form (16x25 cm)  bis zum Rand mit Klarsichtfolie auskleiden. Die Keks-Mandel Mischung in eine Schüssel geben und mit der Hälfte (kann auch etwas weniger sein) der geschmolzenen Kuvertüre vermischen. Wenn alles gut vermengt ist in die ausgekleidete Form geben und glatt streichen. Die verbliebene Kuvertüre mit dem gegoppten Amarant, Reis vermengen und auf die Keksmandelmischung geben. Alles gut bis in die Ecken verteilen und  ebenfalls glatt streichen.

 

Das ganze wird nun für ungefähr 1 Std. in den Kühlschrank gestellt damit es fest wird. Nach 1 Stunde wird die Schokomasse auf ein Brett gestürzt und mit Hilfe eines grossen Messers in kleine Würfel geschnitten. Die Würfel können nun verzehrt werden oder in einer Keksdose aufbewahrt werden. Wie lange sie genau halten kann ich leider nicht sagen das sie meist in kürzester Zeit verputzt waren.

 

Tipp von mir und der Diva:

Sollte euer gepoppter Reis nicht mehr knusprig genug sein, da er evtl. schon zu lange gelagert wurde, dann gebt in einfach in eine Pfanne ohne Öl und röstet Ihn ein paar Minuten erneut an. Er wird wieder schön knusprig und bissfest.

 

Der Amarant und Reis ist übrigens beliebig austauschbar. Je nach Geschmack kann auch gepoppter Weizen, Quinoa oder Hirse verwendet werden.

 

Kommentare: 2
  • #2

    Viva Las Vegans (Montag, 25 Januar 2016 19:06)

    Hi Jenni,
    hihi ja "diese" guten Vorsätze hab ich dieses Jahr gleich ausgelassen, dafür ess ich einfach zu gern ;). Du wirst es auch bestimmt nicht bereuen wenn du sie nach bastelst, sie sind wirklich seeeehr lecker und nicht ganz so sündhaft wie machen andere Süssigkeiten :D. Viel Spass und liebe Grüsse
    Hara

  • #1

    Jenni (Sonntag, 24 Januar 2016 17:25)

    Oh - das sieht verboten lecker aus und hat das Potential, sämtliche guten Vorsätze für das neue Jahr über den Haufen zu werfen. ;)

    Dabei ist das Rezept so gesund und kommt mit so wenigen, guten Zutaten aus - super! :)

    Liebe Grüße
    Jenni