Apfelkuchen, vegan

Apfelkuchen

Zutaten:

  • 1,2 kg leicht säuerliche Äpfel z.B. Jona
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Reismehl
  • 50 g Mandel- oder Haselnusskrokant, ersatzweise gehen auch gehackte Mandeln
  • 2 EL Cranberrys
  • 1 Schuss Cointreau, ersatzweise Orangensaft
  • Etwas Zitronensaft
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1 EL Reismehl
  • 1 TL Backsoda
  • 130 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 ml Pflanzenöl, geschmacksneutral
  • 240 ml Pflanzenmilch nach Wahl (z.B. Soja-, Mandel- oder Reismilch)
  • Etwas Puderzucker zum bestreuen

Äpfel waschen, schälen und entkernen. Einen Apfel in dünne Scheiben schneiden, mit etwas Zitronensaft vermengen und Beiseitestellen. Die restlichen Äpfel in kleine Stifte oder Würfel schneiden und zusammen mit dem Vanillezucker, 1 TL Reismehl sowie Cointreau (oder Orangensaft) in eine tiefe Pfanne geben. Alles bei mittlerer Hitze 5-8 Min. anschmoren. Cranberrys, Mandelkrokant hinzufügen und alles gut vermengen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

 

Rohrohrzucker, Vanillezucker, Backsoda, Öl und Pflanzenmilch so lange mit einander verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschliessend 1 EL Reismehl, Backpulver, Weizenmehl nach und nach hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Apfelmischung dazu geben und gut unterheben.

 

Eine Ø 26cm Springform mit Backpapierauskleiden. Teig hineinfüllen, glattstreichen und die Apfelscheiben Kreisförmig darauf verteilen.

 

Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 °C (Umluft) 45- 50 min. backen. Wie immer gilt auch hier, jeder Ofen ist anders, daher kann sich die Backzeit verlängern oder verkürzen. Eine Stäbchenprobe ist daher Sinnvoll.

 

Den fertig gebackenen Kuchen 5 Min. ruhen lassen und vorsichtig aus der Springform lösen. Auf ein Kuchengitter stellen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Der Apfelkuchen kann nun in Stücke geschnitten und serviert werden.

Apfelkuchen, vegan
Apfelkuchen, vegan
Apfelkuchen, vegan
Apfelkuchen, vegan

Tipp von mir und der Diva:

 

Wenn der Apfelkuchen einen Tag zieht, schmeckt er noch besser und lässt sich besser schneiden. Einfach über Nacht an einem kühlen und Trockenen Ort aufbewahren. Falls Nötig, vor dem servieren erneut mit etwas Puderzucker bestreuen.

Kommentare: 0