Aprikosenkuchen vegan

Aprikosenkuchen

Zutaten:

  • 220 g Weizenmehl
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver(in meinem Fall Weinsteinbackpulver)
  • 1 TL Soda
  • 1 EL Stärke
  • 70 ml Pflanzenöl, geschmacksneutral
  • 200 ml Soja Vanilledrink
  • 9 Aprikosen
  • 15 g Pistazien, gehackt
  • Puderzucker zum bestäuben

Die Aprikosen waschen und entkernen. Sechs davon halbieren, die Restlichen drei in kleine Würfel schneiden. Mit ca. 2 EL des braunen Rohrohrzuckers vermengen und getrennt voneinander beiseite stellen. 

 

Den restlichen Rohrohrzucker, Vanillezucker, Soda und Öl in einer Rührschüssel verquirlen. Den Vanilledrink ebenfalls hinzufügen und so lange miteinander vermischen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und nach und nach in die Öl-Zuckermischung hineinsieben. Alles so lange verrühren bis ein dickflüssiger Teig entsteht. 

 

Wichtig: Bitte nicht zu lange rühren da der Teig sonst beim backen zu zäh werden kann! Ich rühre fast alle meine Kuchenteige nur mit dem Schneebesen! So bleibt der Kuchen  schön locker und wird nicht zu gummig! Veganer Kuchenteig hat ja leider oft die Angewohnheit durch zu vieles Rühren zäh zu werden.

 

Die Aprikosenwürfel mit Hilfe eines Spachtels oder Löffel unter den Teig heben und alles in eine gut gefettete oder mit Backpapier ausgekleidete Kastenform geben. Meine hatte die Maße 20x30 cm. Alles glatt streichen, die Aprikosenhälften gleichmäßig darauf verteilen und leicht in den Teig drücken (3 waagerecht 4 senkrecht).

 

Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen und den Kuchen darin 20- 25 Min. backen. Kurz vor Ende die gehackten Pistazien darüber streuen und ein paar Minuten mit backen. Da jeder Ofen anders ist, den Kuchen nach 15 Min. einmal  kontrollieren(am besten die Stäbchenprobe machen).

 

Den fertigen Aprikosenkuchen etwas abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben. In gleich große Quadrate schneiden und servieren. 

Aprikosenkuchen vegan
Aprikosenkuchen vegan

Tipp von mir und der Diva:

Wer mag kann anstelle des Vanillezuckers auch das Mark einer Vanilleschote verwenden. Ich habe im Verhältnis schon recht viel Zucker(inklusive Vanillezucker und Puderzucker) verwendet, daher ist es nicht so schlimm wenn der Vanillezucker entfällt. Ich mochte den Kuchen allerdings lieber etwas süßer, da die Aprikosen (je nach Erntezeit und Qualität)etwas zu viel Säure haben können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0