Marmor Gugelhupf

Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 1 1/2 EL Backpulver
  • 3 EL Stärke
  • 1 EL Leinsamenpulver
  • 1 EL Soda oder Natron
  • 1 Pck. Vanille Zucker
  • 3 EL Orangensaft
  • 100 g Sojajoghurt
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

Ausserdem:

  • 150-200 g Zartbitter Kuvertüre zum überziehen

Das Mehl mit den Backpulver, Soda, Leinsamen und dem Salz vermischen. Zucker, Vanillezucker, Joghurt und Öl mit einander verrühren und zu der Mehlmischung geben. Mit Hilfe eines Handrührgerätes alles gut vermixen und die restlichen Zutaten (ausser dem Kakaopulver) langsam hinzufügen. Es sollte nun ein nicht zu dünner und nicht zu dicker Rührteig entstehen. Er muss in langen Zapfen von Rührstab abreissen, dann ist er perfekt und der Teig wird nicht zu trocken. Um die gewünschte Konsistenz hinzubekommen könnte es sein das man entweder etwas mehr Mehl oder Pflanzenmilch hinzufügen muss.

 

Jetzt wird etwas weniger als die Hälfte des Teigs mit dem Kakaopulver vermischt (es dürfen keine Klumpen entstehen) und anschliessend in einen gefettete Gugelhupfform gefüllt. Danach gibt man den hellen Teig darauf, streicht ihn etwas glatt und backt alles für 40-45 Min. bei 160°C (Umluft) im vorgeheizten Ofen. Macht am besten nach der vorgegebenen Zeit die Stäbchenprobe um zu schauen, ob der Kuchen auch durch ist. Es sollten sich keine Teigreste mehr beim herausziehen das Stäbchens daran befinden.

 

Den fertigen Kuchen nun ein paar Minuten in der Form ruhen lassen und dann vorsichtig auf einen Teller stürzen. In der Zwischenzeit die Kuvertüre im Wasserbad zum schmelzen bringen und gleichmässig über den abgekühlten Kuchen giessen. Mit einem Messer glatt streichen und erneut abkühlen lassen.

 

Tipp von mir und der Diva:

Der Kuchen schmeckt besser wenn ihr ihn einen ganzen Tag vorher zubereitet. Bitte stellt ihn auch anschliessend nicht in den Kühlschrank da er sonst schnell trocken werden kann. Damit der Gugelhupf nach dem backen besser aus der Form kommt sollte man sie (die Form) neben dem einfetten noch zusätzlich mit gemahlenen Nüssen ausstreuen. Ihr Könnt aber auch (wenn ihr Margarine oder Alsan benutzt) die gefettete Form für 15 Min. in den Kühlschrank geben. So verhindert man das sich der Teig mit dem Fett vermischt und er klebt nicht fest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0