Joghurt

 

Da es für mich immer etwas schwierig ist regelmässig an veganen Joghurt zu kommen, war ich auf der Suche nach einem  Rezept, für selbstgemachten Joghurt. Ohne eigene Kulturen und Joghurtmaschine war das allerdings ziemlich hoffnungslos. Ich habe dann versucht den Joghurt durch "Impfen" herzustellen. Man mag es kaum glauben aber es funktioniert! Ihr braucht eigentlich nur einen Thermobehälter, Sojamilch und ein wenig Sojajoghurt. 

 

Und so wird es gemacht:

  • 1 Liter Sojamilch Natur
  • 2 EL Sojajoghurt

Die Sojamilch in einen hohen Topf geben und Körperwarm erhitzen (38-40 °C).Vom Herd nehmen und den Joghurt mit einem Schneebesen einrühren. Jetzt den Thermobehälter mit etwas heissem Wasser füllen. Die Mischung in die dafür vorgesehen Schälchen füllen, verschliessen und in den Thermobehälter geben. Alles für 8 Std. an einen warmen, ruhigen Ort stellen (er darf nicht bewegt werden). Fertig ist der Joghurt! Ihr könnt den fertigen Joghurt anschliessend in den Kühlschrank stellen, dann wird er noch fester.

 

Wer keinen Thermobehälter hat, kann auch ein Thermobox oder Kühltasche verwenden. Den Joghurt wie oben beschrieben zubereiten, in ein grosses Schraubglas füllen und fest verschliessen. Das Glas  in dicke Handtücher wickeln und zusammen mit einer Wärmflasche oder Körnerkissen in die Thermobox/Kühltasche geben. Das Ganze dann noch einmal mit einer dicken Decke oder Tuch abdecken. Ebenfalls 8 Std. warten und fertig ist der Joghurt! Ich mache meinen Joghurt gern nach dieser Methode, wenn ich grössere Mengen benötige. 

 

Tipp von mir und der Diva:

 

Zum Punkt Milch erhitzen. Wer kein Thermometer zu Hand hat, kann es auch so machen: Einen sauberen Finger, beim erwärmen der Milch,  immer wieder in die Flüssigkeit tauchen. Wenn es langsam anfängt  unangenehm zu ziepen, ist die Temperatur genau richtig. Ich weiss es klingt etwas seltsam, doch hier in Griechenland, wird diese Methode von vielen privaten Käseherstellern in den Dörfern angewandt. Ich muss sagen, sie hat sich bis jetzt gut bewährt. Lasst die Milch nur nicht zu heiss werden, sonst könnt ihr euch übelst verbrennen und eure Joghurtkulturen werden ebenfalls zerstört. 

 

Die Wahl der richtigen Pflanzenmilch:

Ich habe versucht den Joghurt auch mit anderer Pflanzenmilch (Mandel,Hafer,Reis) zu mischen, leider ohne Erfolg! Er wurde nicht fest! Es geht anscheinend nur so: gleiche Milch mit gleichem Joghurt!

 

Nachtrag:  Sorry für die Schleichwerbung aber mit der Natur-Bio-Sojamilch von  Provamel wird der Joghurt richtig gut und stichfest. Mittlerweile benutze ich nur noch diese.

 

Noch ein Nachtrag:

 

Auch mit Sojavanille- oder Schokodrink kann man super Joghurt machen. Er ist zwar etwas dünner aber extrem lecker und man spart noch Geld wenn man grössere Mengen benötigt. Für meine Kuchen und Desserts mache ich ihn nur so anstatt ihn zu kaufen.

 

Quark:

Falls ihr Quark machen möchtet, einfach den fertigen Joghurt durch einen Kaffeefilter ein paar Std. (am besten über Nacht im Kühlschrank) abtropfen lassen. So verliert er die Molke und wird richtig fest! Übrigens ergeben in der Regel 400 g Joghurt 200 g Quark.

Die Ausstattung
Die Ausstattung