Kürbisketchup

Zutaten:

  • 1 kg Kürbisfleisch
  • 2 eingelegte Paprikaschoten, in Streifen geschnitten
  • 1 grosse Zwiebel, gewürfelt
  • 400 ml Orangensaft
  • 300 ml Apfelessig
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1  1/2  TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Curcuma
  • 1/2 TL bunter Pfeffer
  • 1 -2 TL grobes Meersalz
  • 100g Tomatenmark
  • 100 ml Reissirup
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Pflanzenöl

 

Den Kürbis in Stücke schneiden. In einem hohen Topf das Öl  leicht erhitzen und die Kürbisstücke und Zwiebeln  für 5 Min. scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und weiter 5 Min. schmoren lassen. Nun  die Gewürze, Knoblauch, Paprikastreifen und Tomatenmark hinzufügen. Gut vermischen, kurz köcheln lassen und anschliessend mit der Gemüsebrühe löschen.

 

Kurz aufkochen lassen und dann mit Hilfe eines Pürierstabes, alles zu einem feinen Brei pürieren. Es sollten keine Stücke mehr vorhanden sein. Die restlichen Zutaten hinzufügen und das ganz bei mittlerer Hitze  köcheln lassen bis es schön sämig/dickflüssig wird. Zwischen durch immer wieder umrühren, da es sonst ansetzen kann.

 

Wenn alles dickflüssig genug ist erneut  mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Noch heiss in Schraubgläser füllen und fest verschliessen. Der Ketchup hält sich so mehrere Monate. Angefangene Gläser immer im Kühlschrank aufbewahren und recht schnell verbrauchen. Das Original Rezept habe ich übrigens von dieser Seite.

 

Tipp von mir und der Diva:

Ihr könnt eigentlich jede Art von Kürbis verwenden. Ich benutze am liebsten den grossen  Kürbis bei dem die Schale nicht essbar ist (ich glaub er heisst Howden). Ihr Könnt natürlich auch Butternut benutzen, da wäre es aber sinnvoller vorher ein Püree herzustellen da er doch ein sehr festes Fruchtfleisch hat und sonst sehr lange kochen muss.