Mojo rojo

Mojo rojo für (2-4 Personen)

Zutaten:

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 kleine Tomate
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 grosse Chili
  • ½ TL feines Meersalz
  • ½ TL Paprikapulver, edelsüss
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 mittel grosse rote Spitzpaprika
  • 2 mittel Dicke Scheiben Baguette
  • Etwas Olivenöl zum braten

Die Paprika waschen, vom Stielansatz, Kerngehäuse befreien und in grobe Würfel schneiden.

 

Einen EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen du die Paprikawürfel 3-4 Min. scharf anbraten.  Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

 

Die Baguettescheiben grob würfeln. In die gleiche Pfanne wie die Paprikawürfel geben und rundherum Goldbraun anbraten. Falls nötig noch etwas Olivenöl hinzufügen. Herausnehmen und Beiseite stellen.

 

Knoblauch schälen und grob zerkleinern. 

 

Alle Zutaten in ein hohes Gefäss geben und mit Hilfe eines Pürierstabes zu einem geschmeidigen Dip pürieren. 

 

Die Mojo rojo ist genau richtig, wenn sie sich gut dippen lässt und dickflüssig vom Löffel tropft. 

 

Sollte sie zu dick geworden sein, so gebt einfach etwas mehr Olivenöl oder Wasser hinzu. Falls sie zu dünn ist, hilft zusätzliches geröstetes Baguette. Bei letzterem, das pürieren natürlich vergessen.

Mojo rojo

Tipp von mir und der Diva:

Der Dip schmeckt noch besser, wenn ihr eine gegrillte Paprika benutzt.

 

Anstelle des Baguettes, könnt ihr auch Toast verwenden. In Spanien wird oft Weissbrot in Dips und Saucen verwendet. Die Konsistenz wird dadurch irgendwie cremiger und gleichzeitig geschmeidig.

Kommentare: 0