Vegane Bratwurst

 Zutaten:

  • 100 g Tofu, Natur, grob gewürfelt
  • 200 ml Wasser
  • 40 ml Pflanzenöl
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet
  • 2 TL Grobes Meersalz
  • 1/3 TL bunter Pfeffer, gemahlen
  • 1 Schalotte, geschält und halbiert
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und halbiert
  • 1/4 Bd. Petersilie, grob zerkleinert
  • 1/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/4 TL Korianderpulver
  • 1/4 TL Guarkernmehl
  • 1/2 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 1/2 TL Tomatenmark
  • 1 TL Liquid Smoke (optional)
  • 130 g Seitanfix

Alle Zutaten (ausser dem Seitanfix) in einen Mixer geben und zu einer feinen Masse Pürieren. Anschliessend in eine Schüssel geben, Seitan hinzufügen und alles gut mit einem Löffel (oder mit den Händen) vermengen.  Es sollte ein recht zäher Teig entstehen. Die Seitanmasse nun in 6 gleich grosse Portionen aufteilen und zu Würsten formen. Bei mir hatte eine Wurst ungefähr 65 g - 70 g.  Die Einzelnen Würste nun in einen breiten Streifen Backpapier wickeln und anschliessend  fest in Alufolie drehen. Das ganze sollte wie ein langer  Bonbon aussehen. Die Würste nun auf ein Blech legen und bei  170° C (Umluft) Min. backen lassen.

 

Die fertigen Würste aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen  lassen und dann von der Folie/Backpapier befreien. Nun kann man sie grillen, anbraten oder klein geschnitten in Suppen verwenden. Auch für  Hot Dogs oder Currywurst sind sie wunderbar geeignet.

 


Vor allem aber lassen sie sich prima  auf Vorrat einfrieren. Bevor Ihr sie einfriert müssen sie allerdings vollständig abgekühlt sein.

 

Das Original Rezept habe ich von der Seite dieUmsteiger. Dort befindet sich auch eine Video Anleitung. Es ist für mich bis jetzt immer noch das beste Wurstrezept und hat auch schon den ein oder anderen "Fleischesser" überzeugt.

 

Tipp von mir und der Diva:

 

Damit sich der Energie Aufwand lohnt, mache ich immer die doppelte Menge des Rezeptes. Anschliessend legen ich etwas Klarsichtfolie zwischen die einzelnen Würste (damit sie nicht aneinander kleben), gebe alles in einen Kunststoffbeutel und friere sie ein. Ich hatte sie auch schon einmal in einer Tupperschale eingefroren, doch leider hat sich da einfach zu viel Eis gebildet. Egal welche einfrier Methode Ihr bevorzugt, die Würstchen müssen immer vollständig abgekühlt sein!