Linsensalat im Filonest

Zutaten:

  • 200 g braune Linsen
  • 4 Datteln, entkernt und klein gewürfelt
  • 1 EL Pinienkerne
  • 1 rote Zwiebel, klein gewürfelt
  • 1 1/2 TL grobes Meersalz
  • 1 TL Pul Biber
  • 1 TL Ras el Hanout
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Saft 1/2 Orange
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 Bund Koriander, gehackt
  • 1/2 Petersilie, gehackt

Ausserdem:

  • 200g Filoteig
  • 1 kleiner Romanasalat
  • etwas Öl zum bepinseln

Die Linsen über Nacht in reichlich Wasser quellen lassen. Am nächsten Tag das Einweichwasser weg schütten und die Linsen  in einen Topf mit frischem Wasser, 1/2 TL Salz und Öl fast gar kochen. Je nach Linsensorte kann das 15-20 Min. dauern. Das Kochwasser anschliessend wegschütten und die Linsen in einem Sieb gut abtropfen lassen. 1 El Öl in einer Pfanne etwas erhitzen und die Zwiebeln mit den Kreuzkümmelsamen darin goldbraun anbraten. Die Pinienkerne und Datteln hinzufügen und alles ein paar Minuten mit anschmoren.


Als nächstes werden die Linsen untergehoben und gut mit den anderen Zutaten vermengt. Pfanne vom Herd nehmen und beiseitestellen. Jetzt wird das restliche Öl mit den Gewürzen, Salz, Kräutern, Essig, Orangen-Zitronensaft gut vermischt und über die Linsenmischung gegeben. Wenn die Linsen noch lauwarm sind zieht alles besser ein also ruhig in der Pfanne lassen. Alles gut miteinander vermischen und langsam abkühlen lassen. Wem es nicht würzig genug ist kann gern noch einmal mit Salz und etwas Pfeffer nachwürzen.


In der Zwischenzeit den Filoteig in 10x10 cm Quadrate Teilen, von beiden Seiten mit etwas Öl bepinseln und einzelnd in ein Muffinblech drücken. Die Ränder sollen nach oben hin wegstehen und sich nach Möglichkeit nicht mit den anderen berühren (könnte sonst kleben). Das ganze wird nun im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 8-10 Min. goldbraun ausgebacken. Anschliessend heraus nehmen und in den Formen auskühlen lassen. Den Romanasalat waschen, gut abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Nun vermischt man den abgekühlten Linsensalat mit dem Grünsalat und gibt alles portionsweise in die Filoteig Schälchen. Fertig zum servieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

ihr könnt den Salat auch noch etwas ansprechender fürs Auge machen in dem ihr verschiedene Linsensorten miteinander mischt. Bedenkt aber das sie alle unterschiedliche garzeiten haben! Also bitte nicht alle sofort in einen Topf schmeissen sondern etwas Zeit versetzt. Ihr könnt aber auch auf Nummer sicher gehen und sie getrennt voneinander kochen. Wenn ihr den Salat für ein Buffet plant dann legt beim ausbacken der Filoteignester einfach zwei Quadrate übereinander. So verhindert man das sie zu schnell durchweichen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0