Penne alla Puttanesca

... oder Freudenhaus Nudeln  ;)

 

Da wir alle so grosse Lust auf Nudeln hatten und es schnell gehen sollte gab es heute Penne alla Puttanesca. Dieses Gericht verdankt seinen Namen übrigens den italienischen Freudenhausdamen die wenig Zeit zum kochen hatten, Kundschaft wartet halt nicht gern :P, und sich daher nicht lange mit dem kochen aufhalten konnten. Ob die Geschichte nun der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen aber lecker und einfach ist es allemal ;).

 

Das original Rezept wird ja eigentlich mit Anchovis gemacht, doch da ich die auch zu unveganen Zeiten nicht wirklich gern mochte, hab ich sie einfach weg gelassen und auch keinen Ersatz dafür im Rezept benutzt. Wer dennoch gerne eine leichte Fischnote drin haben möchte der kann einfach etwas Algen - oder Noripulver mit in die Sauce geben. Ich Persönlich muss das nicht unbedingt haben, aber wem es danach verlangt findet darin eine gute Alternative ;).

 

Der Parmesan den ich darüber gerieben habe war übrigens wieder von Viofree. Bei euch gibt es den gleichen von Violife und heisst Prosociano. Soweit ich weiss kann man denn bei den meisten veganen online Shops ohne Probleme kaufen.

Bei der Sauce musste ich etwas tricksten und habe frische und passierte Tomaten aus dem Tetrapack gemischt. Geschmeckt hat es zwar gut, aber ich freu mich schon auf den Sommer wenn die Tomaten endlich wieder nach Tomaten schmecken und nicht nach Wasser. Das Gericht wird dann nämlich komplett aus frischen Tomaten zubereitet und schmeckt unheimlich lecker und fruchtig. Halt nach Sommer und Dolce Vita.

 

Bis dahin schaut einfach mal hier rein wie das Rezept genau geht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0