Vasilopita-Griechischer Neujahrskuchen

Zutaten:

  • 160 g feiner Rohrohrzucker
  • 150 g gemahlene oder gehackte  Mandeln
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 400 g Mehl
  • 1/2 EL Backsoda
  • 1/2 EL Backpulver
  • Saft 1 Bio-Orange+ Zesten
  • Saft 1/2 Bio-Zitrone+ Zesten
  • 150 ml Pflanzenöl
  • 200-250 ml Pflanzenmilch
  • 125 g Marzipankartoffeln (optional)
  • 50 g Mandelblättchen

Ausserdem:

  • 1 Münze
  • 150-200 g Puderzucker zum bestäuben
  • etwas Zartbitterkuvertüre für den Schriftzug

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und beiseite stellen. Die Marzipankartoffeln in Scheiben schneiden und ebenfalls beiseite stellen.

 

Das Öl mit dem Zucker so lange vermischen bis er sich aufgelöst hat. Backsoda, Mark der Vanilleschote und 200 ml der Pflanzenmilch mit einander verquirlen und zu der Öl Mischung geben. Alles gut umrühren und dann das Mehl nach und nach einrieseln lassen. Sollte euer Teig zu dick sein (er muss in langen Zapfen vom Rührstab reissen) einfach die restlichen 50 ml der Pflanzenmilch hinzufügen. Ganz zum Schluss die gemahlenen oder gehackten Mandeln zum Teig geben und alles glatt rühren.

 

Ein Springform mit Backpapier auskleiden und die Hälfte des Kuchenteigs hineingeben. Darauf die Marzipankartoffelscheiben verteilen und mit Mandelblättchen bestreuen. Den restlichen Teig darauf geben und alles vorsichtig glatt streichen.

Die Münze wird nun in die Mitte des Kuchen gedrückt und bei Bedarf mit Teig bedeckt. Sie sollte nicht mehr zu sehen sein.

 

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und die Vasilopita darin  40-45 Min. backen.  Anschliessend vollständig abkühlen lassen und dann dick mit Puderzucker bestreuen. Etwas Kuvertüre zum schmelzen bringen und mit Hilfe einer Spritztüte die kommende Jahreszahl darauf spritzen. Wer mag kann alles noch mit Mustern und Schokosplittern garnieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

Die Marzipankartoffeln gehören normalerweise nicht in eine richtige Vasilopita. Da ich aber Marzipan über alles liebe gehören sie bei mir dazu ;). Ihr könnt die Füllung auch mit Schokotröpfchen, Rosinen, Walnüsse oder was auch immer Ihr gern mögt bereichern. Wer es allerdings traditionell haben möchte macht sie nur mit gemahlenen oder kleingehackten Mandeln.

 

Auf die Münze dürft Ihr bei einer Vasilopita aber auf keinen Fall weg lassen. Sie macht das Herzstück des Kuchens aus. Wer nämlich diese in seinem Kuchenstück findet, hat Glück für das ganze Jahr. In diesem Fall hatte unsere kleine Tochter die Ehre sie im Kuchen zu versenken (siehe Foto). Ich wünsche Euch also viel Spass beim  Nachbacken und vor allem viel Glück beim finden der Münze !