Vegane Erdbeer-Joghurttorte

Erdbeer- Joghurttorte

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 140 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml Pflanzenmilch nach Wahl
  • 60 ml Pflanzenöl, geschmacksneutral
  • 1 EL Reismehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Soda/Natron

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g- 600g  Erdbeeren
  • 1 Kg Soja-Vanillejoghurt, Zimmertemperatur
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 g Rohrohrzucker, wer es süsser mag kann 100 g verwenden
  • 150 g Erdbeermarmelade
  • 1 Pck. Veganer Tortenguss, rot
  • 2 Pck. Agaranta, ersatzweise Agartine

Für den Teig:

 

Pflanzenöl, Rohrohzucker, Vanillezucker, Soda und Pflanzenmilch in eine Schüssel geben und solange vermischen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

Backpulver und Weizenmehl vermengen und zu der Zuckermischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

 

In eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) füllen und glattstreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160 °C (Umluft) 20- 25 Min. backen. Vorsichtig aus der Springform lösen und Vollständig abkühlen lassen.

 

Für die Füllung:

 

Die Erdbeeren von Blättern sowie Stielansätzen befreien. In ein Sieb geben gründlich waschen und abtropfen lassen. Anschliessend halbieren.

 

Den Tortenboden nun auf einen grossen Teller stellen, mit einem Tortenring umschliessen und den Boden mit der Erdbeermarmelade bestreichen. Wichtig: Der Ring darf nicht zu locker sitzen, da euch sonst die Füllung herausläuft!

 

Einen Teil der halbierten Erdbeeren mit der Schnittfläche nach aussen, kreisförmig am Rand des Tortenringsaufreihen. Dann den Boden mit Erdbeeren auslegen und leicht in die Marmelade drücken. Lasst aber einen Teil der Früchte über, da sie noch für das Topping benötigt werden. Bei mir waren es ungefähr 100 g, je nach Grösse.

 

Solltet ihr für den Tortenboden lieber kleine Stücke verwenden wollen, dann schneidet die Erdbeeren etwas kleiner. Wichtig ist nur, dass für den Rand halbierte Früchte verwendet werden!

Vegane Erdbeer-Joghurttorte
Vegane Erdbeer-Joghurttorte

Den Soja-Vanillejoghurt mit dem Rohrohrzucker gut verrühren.

 

Das Agaranta zusammen mit 225 ml Wasser in einen Topf geben und zum kochen bringen. Wenn es kocht noch 2 Min. köcheln lassen und immer wieder umrühren, damit nichts ansetzt.

 

Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und dann nach und nach 5 EL des Sojajoghurts hineingeben und mit einem Schneebesen verrühren.

 

Es ist wirklich sehr wichtig, dass euer Sojajoghurt Zimmertemperatur hat, da das Agaranta sonst zu schnell geliert und ihr nachher Geleebröckchen in der Torte habt oder sie nicht richtig fest wird!

 

Nun den Restlich Teil des Sojajoghurts hinzufügen und alles zügig miteinader vermischen. Die Masse in die Springform füllen und gleichmässig auf dem Tortenboden und Früchten verteilen. Falls nötig etwas glattstreichen und alles für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

 

Nach der angegebenen Zeit herausnehmen und die restlichen Erdbeeren gleichmässig darauf verteilen. Den Tortenguss nach Packungsbeilage+ Vanillezucker anfertigen, etwas abkühlen lassen und gleichmässig auf der Torte verteilen. Falls nötig etwas glattstreichen.

 

Alles zurück in den Kühlschrank stellen und mindestens für 6 Std. Durchkühlen lassen. Je länger die Torte kühlt ums so besser, da er so fester wird. Ich lasse ihn aus diesem Grund über Nacht ziehen um auf Nummer sicher zu gehen.

 

Kurz vor dem servieren den Tortenring vorsichtig lösen. Das geht am besten, wenn man mit einem Messer zwischen Ring und Torte rundherum entlangfährt.

 

Torte nun in Stücke schneiden und servieren.

Vegane Erdbeer-Joghurttorte
Vegane Erdbeer-Joghurttorte
Vegane Erdbeer-Joghurttorte
Vegane Erdbeer-Joghurttorte

Tipp von mir und der Diva:

Wer keinen Tortenguss mag oder bekommen kann, benutz einfach 100 g geröstete Mandelblätter und bestreut die Torte damit.

Vielleicht noch wissenswert: Roter Tortenguss wird leider oft mit echten Carmin gefärbt und ist somit nicht vegan. Um die Farbe zu gewinnen werden trächtige Läuse in Säure gewaschen, getrocknet und dann zu Pulver zermahlen. Beim Tortenguss kauf also immer auf die Zutatenliste schauen!

 

Zum Glück gibt es aber genug vegane Alternativen, die euren Tortenguss genauso schön aussehen lassen und man bekommt sie mittlerweile in jedem Bioladen oder gut sortiertem Supermarkt.

Kommentare: 0