Artischockencreme vegan

Artischockencreme für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 Dose Artischockenherzen, Abtropfgewicht 240 g, ersatzweise Artischockenböden TK Ware
  • 10 g getrocknete Tomaten, in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 2 Zweige frischer Oregano
  • 1 Zweig frischer Basilikum
  • 20 ml Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • ½ TL feines Meersalz, bei Bedarf mehr
  • 1/3 TL frisch gemahlener Pfeffer

Die Artischockenherzen in ein Sieb geben unter kalten Wasser abspühlen und gut abtropfen lassen. Falls tiefgefroren Artischockenböden verwendet werden, komplett auftauen lassen. Anschliessend grob würfeln.

 

Kräuter waschen und grob teilen.

 

Schalotte und Knoblauch schälen und grob würfeln.

 

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten und Knoblauch hinzufügen und 1-2 Min. scharf anbraten. Artischockenwürfel hinzufügen und alles für weitere 2 Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die restlichen Zutaten hinzufügen, alles gut vermengen und vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen und die Mischung mit Hilfe eines Hochleistungsmixer und zu einer streichfähigen Creme pürieren. Sollte die Creme etwas zu fest sein, einfach etwas Olivenöl hinzufügen.

 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für 1 Std. im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Als Brotaufstrich oder Bruschetta Belag servieren.

Artischockencreme vegan
Artischockencreme vegan

Tipp von mir und der Diva:

 

Artischockenherzen aus der Dose, haben leider immer den Nachtteil, das sie ein wenig zu sauer sind. Das liegt daran, dass die Artischocken zusätzlich mit Ascorbinsäure versetzt werden, damit sie sich nicht dunkel verfärben. Das abspülen unter klarem Wasser hilft zwar ein wenig, doch der Säuregeschmack geht dadurch nicht völlig verloren. Wen das also zu sehr stört, empfehle ich auf TK (Tiefkühlware) zurückzugreifen. Es handelt sich dann zwar in den meisten Fällen um Artischockenböden, doch die sind genauso gut für dieses Rezept geeignet und meistens auch etwas günstiger.

Kommentare: 0