Tarama/Taramosalata Für 4 Personen

Zutaten:

  • 500g Kartoffeln
  • 1-2 Noriblätter, im Mörser oder Mixer zerkleinert/ersatzweise 1 TL Seegraspulver
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Kleine rote Zwiebel
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 2-3 EL rote Beete Saft
  • Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und gar kochen. Anschliessend etwas abkühlen lassen und mit dem Kartoffelstampfer und 3 EL  Olivenöl zerstampfen. Die zerkleinerten Noriblätter mit Zitronensaft einweichen lassen und beiseite stellen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein reiben. Den Knoblauch, Zwiebel, Salz, Pfeffer und Rote Beetesaft zu dem Noriblättern geben und leicht vermengen. Die Mischung unter die Kartoffeln heben und mit dem restlichen Öl auffüllen. Mit dem Pürierstab zu einer Creme pürierenEventuell noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Wichtiger Nachtrag: Bitte benutzt KEINEN Pürierstab um die Creme geschmeidig zu bekommen. Durch die Stärke in der Kartoffel wird das ganze unangenehm kleisterig und alles andere als cremig. Am besten presst Ihr die Kartoffeln von Anfang an durch eine Kartoffelpresse oder stampft sie mit dem Kartoffelstampfer besonders fein und mischt erst dann alle weiteren Zutaten dazu. 

 

Tipp von mir und der Diva:

leider gehört auch in die original Tarama reichlich Öl. Dadurch bekommt das ganze seine Geschmeidigkeit und Geschmack (Geschmacksträger ). Sollte euch also die Creme zu fest geworden sein einfach noch 2-3 EL mehr vom Öl dazu. Ersatzsweise könnt ihr auch 2-3 El Pflanzenmilch nehmen.

 

Wer es noch etwas fluffiger haben möchte, mischt eine Scheibe eingeweichtes Weissbrot oder Toast hinzu. Das Brot/ Toast muss vorher in etwas Wasser eingelegt und dann gut ausgedrückt werden. Anschliessend mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren und unter die Kartoffelmischung heben. Klingt vielleicht etwas seltsam, doch es gibt viele griechische Rezepte, in denen Taramosalata nur aus Brot und Fischrogen gemacht wird. Anderorts werden nur  Kartoffel oder auch beides  verwendet. 

 

Original Taramosalata ist in Griechenland eine typische Fastenspeise und fällt unter Nistissima Gerichte. Bitte behaltet aber immer Hinterkopf, das sie trotzdem tierische Bestandteile enthält, nämlich den Fischrogen. Nistissima heisst also nicht automatisch vegan ;) . 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0