Chili sin Carne

 Zutaten:

  • 200 g Walnüsse
  • 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 100 g Erbsen
  • 1 große Karotte
  • 1 kleine Dose Mais
  • 400 g rote Chilibohnen ersatzweise auch eine Dose Kidneybohnen
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 400 g passierte Tomaten
  • 1 Rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Koriander
  • 4 Chilis (wer es milder mag kann natürlich weniger nehmen)
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 1-2 TL Meersalz
  • Pfeffer
  • etwas Öl zum braten

Die Walnüsse über Nacht in reichlich Wasser einlegen. Anschließend alles in ein Sieb geben, gut abtropfen lassen und mit Hilfe eines Mixers zerkleinern. Die Paprikaschote, Karotte und Zwiebel in Würfel schneiden. In einen hohen Topf das Öl heiß werden lassen, dann die Zwiebeln und die Kreuzkümmelsamen hinzufügen. Alles so lange anbraten bis die Zwiebeln etwas Farbe bekommen. Nun die zerkleinerten Walnüsse hinzufügen und alles für gut 5-8 Min. knusprig anbraten. Das gewürfelte Gemüse, Erbsen, gehackte Tomaten dazu geben und alles für weitere 5 min. schmoren lassen. Anschließend die passierten Tomaten mit unterheben und weiter (auf kleiner Flamme) köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Knoblauch, Chilis und dem Koriander klein hacken. Den Mais(vorher abtropfen lassen), die Bohnen und restlichen Gewürze mit in den Topf geben und weitere 15 Min. köcheln lassen. Zum Schluss die Knoblauch-Chili-Koriander Mischung unterheben und 5 min. ziehen lassen, evtl. noch einmal mit Salz abschmecken. In Schälchen füllen und mit Tacos, Wraps und Guacamole servieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

ich bereite das Chili immer einen Tag vorher zu da es so einfach würziger und intensiver schmeckt. Das Chili sin Carne lässt sich übrigens super in kleinen Portionen einfrieren. So hat man immer etwas in Reserve wenn´s mal schnell gehen soll ;).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0