Kürbisrösti

 Zutaten:

  • 400g Kürbis ( in meinem Fall Butternutkürbis)
  • 1 Kartoffel
  • 1 Karotte
  • 1 1/2 EL Hefeflocken
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1/2 TL Kreuzkümmelpulver
  • 5 EL Maismehl
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 1/2 Bd. Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 TL Salz
  • 1Tl feines Meersalz
  • Öl zum braten

 


Kürbis, Kartoffel, Karotte schälen und anschliessend grob Raspeln. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und klein hacken. Alles in eine Schüssel geben und gut mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Öl in einer Pfanne erhitzen, einen Proberösti hineingeben und von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Sollte er zu weich sein und ausseinander fallen einfach 1-2 EL Maismehl mehr zu der Mischung geben und erneut gut umrühren.

 

Die Rösti nun Portionsweise im heissen fett ausbacken und anschliessend auf ein Küchenkrepp geben, damit das restliche Fett aufgesaugt wird. Auf Tellern anrichten, mit einem Tomatensalat (einfach nur kleingehackte Tomaten mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und etwas Aceto die Balsamico anmachen) und einem Dip eurer Wahl servieren. In meinem Fall war es Tzaziki.

 

Tipp von mir und der Diva:

versucht eine recht feste Kürbissorte zu benutzen. Bei mir wurden die Rösti mit zu weichen Sorten leider nicht knusprig genug, da sie anscheinend zu viel Flüssigkeit abgeben und auch einfach zu wabbelig wurden.

Kommentare: 0