Nudeln - Hausgemacht

 Zutaten:

  • 500 g Hartweizengries, fein
  • 220 ml heisses Wasser
  • 1-2 TL Salz
  • Ölivenöl

Teig eher zu fest als zu weich ist sonst könnte man Probleme beim Nudeln ausrollen oder mit der Nudelmaschine bekommen. Noch ein paar Minuten weiterkneten und anschliessend in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank 1 Std. ruhen lassen. Anschliessend den Teig auswickeln und erneut durchkneten. Jetzt einen Teil abtrennen (ich teile mir den meist immer in 3 Kugeln auf) und auf einer mit Gries ausgestreuten Fläche etwas ausrollen. Jetzt wird der Teig mit Hilfe der Nudel Maschine mehrmals durchgewaltz bis 20 cm lange und 15 cm breite Platten entstehen. Für Bandnudeln und Lasange hab ich die Teigplatten übrigens  auf Stufe 5 walzen lassen und für Spaghetti auf Stufe 4. Das könnte von Maschine zu Maschine allerdings unterschiedlich sein. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

 

Nun den gewünschten Aufsatz für die Nudeln verwenden (bei mir waren es Tagliatelle) und die Teigplatten nach und nach verarbeiten. Die fertigen Nudeln portionsweise in Gries wälzen damit sie nicht aneinander kleben. Jetzt wird reichlich Wasser und Salz in einen Topf erhitzt. Wenn das Wasser anfängt zu sieden (es sollte nicht kochen) die Nudeln portionsweise hinein geben und so lange im Wasser lassen bis sie allein wieder an die Oberfläche kommen. Wenn das der Fall ist sind sie gar und müssen mit einer Schaumkelle herausgehoben werden. Wenn ihr (so wie ich ) einen Topf mit einsetzbaren Nudelsieb habt erleichtert euch das natürlich ungemein die Arbeit und man muss nicht lange herumfischen. Die fertigen Nudeln mit  kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen und mit etwas Öl vermischt in eine grosse Auflaufgeben. Die Form am besten im Ofen warm halten bis alle Nudeln verarbeitet sind. Mit einer Sauce eurer Wahl servieren. Solltet ihr übrigens Lasange aus dem Teig machen wollen müssen die Teigplatten nicht Extra vorgekocht werden. Es ist nur wichtig das ihr genügend Sauce benutzt, da sie sonst hart und trocken wird. Rezept für Lasagne findet ihr übrigens hier.

 

Tipp von mir und der Diva:

ich lasse das ganze immer über Nacht marinieren, so schmeckt es am nächsten Tag noch intensiver und man spart sich etwas Zeit bei den Grill Vorbereitungen. Das Salz gebe ich übrigens erst zum Schluss dazu damit das Gemüse nicht so viel Flüssigkeit verliert.


Die folgenden mengen Angaben gelten für meine Lasange Tricolore das Rezept dazu findet ihr hier. Ihr könnt den eingefärbtenl Teig aber genauso gut für Nudeln benutzen. Falls ihr Nudeln macht kommt bei den Angaben eine Menge für 2 Personen heraus. Wenn ihr also mehr braucht einfach verdoppeln.

 

Zutaten für die grünen Nudeln:

  • 250 g Hartweizengries
  • 80-100 ml heisses Wasser
  • 150 g Spinat

Den Spinat säubern von den Stielen befreien und in einer Pfanne mit etwas Wasser zusammenfallen lassen. Anschliessend etwas abkühlen lassen und im Mixer so fein wie möglich pürieren. Nun mit den restlichen Zutaten zu einen glatten Teig verarbeiten. Nehmt zuerst nur 80 ml Wasser da es sein könnte, das der Spinat zuviel Flüssigkeit abgegeben hat und euer Teig sonst zu weich wird. Sollte der Teig noch zu brökelig sein kann man die restlichen 20 ml noch hinzufügen. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für eine 1 Std. in den Kühlschrank legen. Weiter verarbeiten wie ganz oben beschrieben.


Zutaten für die roten Nudeln:

  • 250g Hartweizengries
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100ml heisses Wasser

Das Tomatenmark in das heisse Wasser geben und gut verquirlen. Anschliessnd alles zum Hartweizengries geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für 1 Std. in den Kühlschrank legen. Weiter verarbeiten wie ganz oben beschrieben.


Zutaten für die weissen Nudeln:

  • 250 g Gries
  • 100 ml heisses Wasser

Den Gries mit dem heissen Wasser vermengen und zu einen glatten Teig verarbeiten. Weiter verarbeiten wie ganz oben beschrieben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0