Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan

Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung (ergibt ca.  60-70 Stck.)Nicht von der Menge abschrecken lassen, man kann sie super auf Vorrat machen und einfrieren(siehe Tipp)!

Zutaten für die Füllung:

  • 500 g Weisskohl
  • 50 g getrocknete Pilze
  • 1 grosse Zwiebel
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Pimentkörner, fein zerstossen
  • 2 EL Apfelessig
  • ½ Petersilie
  • 1 TL grobes Meersalz
  • 1 EL Pflanzenöl

Zutaten für den Teig:

  • 600 g Weizenmehl
  • 1 TL grobes Meersalz
  • ½ EL feiner Gries
  • 300 ml heisses Wasser, bei Bedarf etwas mehr
  • 1 EL Öl

Die getrockneten Pilze in eine Schüssel mit heissem Wasser geben und ca. 20 Min. quellen lassen. Anschliessend die Pilze herausnehmen leicht ausdrücken und beiseite stellen. Das Einweichwasser bitte aufheben!

 

Den Weisskohl säubern, Strunk und falls nötig die äusseren Blätter entfernen. Den Kohl in feine Streifen hobeln. Zwiebel, Knoblauch schälen und fein Würfeln. Petersilie Waschen, trocken tupfen und  klein hacken.

 

Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel, Knoblauch, Lorbeer, Rohrohrzucker und Piment hinein geben und alles goldbraun anbraten. Kohl hinzufügen und kurz mit anschmoren. Danach mit dem Apfelessig und ca. 15 ml Wasser löschen Auf mittlerer Flamme bei geschlossenem Deckel ca. 15 Min. köcheln lassen. Pilze mit 20 ml Pilzwasser hinzufügen und weitere 10 Min. köcheln lassen. 

Die Kohlmischung nun (ohne Deckel) solange weiterkochen bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Salz und Pfeffer hinzufügen und alles gut vermengen. Beiseite stellen und lauwarm abkühlen lassen. 

 

Hinweis: Weisskohl den ich hier in Griechenland bekomme ist immer recht zart und wird daher schnell weich/gar. Es könnte also sein, das Weisskohl den man in Deutschland bekommt eine etwas längere Garzeit in Anspruch nimmt und vielleicht auch etwas mehr Flüssigkeit beim kochen benötigt! Die Kochzeit kann sich also dementsprechend verlängern !

 

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und das heisses Wasser nach und nach hinzufügen. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Falls nötig etwas mehr Wasser hinzufügen.

 

Nehmt am Anfang an  besten einen Kochlöffel zur Hilfe und knetet erst dann mit den Händen alles durch, da ihr euch sonst schnell verbrühen könnt. Es ist wirklich wichtig, das ihr ziemlich heisses (nicht kochendes!) Wasser verwendet, da der Teig so schön geschmeidig wird und sich so einfach besser kneten und ausrollen lässt. Wer eine Küchenmaschine hat kann natürlich auch die verwenden, doch ich mag es lieber wenn der Teig mit der Hand hergestellt wird. So hat man einfach ein besseres Gefühl für die richtige Konsistenz.

 

Der fertige Pierogiteig sollte nun ausrollbar aber nicht klebrig sein(wie Nudelteig).  Den Teig nun in vier gleich grosse Portionen aufteilen( so lässt sich besser arbeiten) und gut mit Mehl bestäuben. 

 

Die einzelnen Portionen nun entweder einzeln durch eine Nudelmaschine walzen(Stufe 3-4) oder ganz dünn mit dem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen. In meinem Fall, hat sich die Nudelmaschine sehr gut bewährt. Man bekommt so gleichmässig grosse Platten die sich wunderbar ausstehen lassen.

 

Mit Hilfe eines Ravioliausstechers oder Glas nun kleine Kreise aus dem Teig stechen. Ich hatte die kleinste Grösse (Ø 8,5 cm) genommen. Wer grössere Pierogi möchte, nimmt einfach eine Nummer grösser.   

In die Mitte der ausgestochenen Kreise nun  1 TL Füllung geben, die Ränder etwas befeuchten und dann zu Halbkreisen zusammenklappen. Am Rand gut verschliessen!

 

Auch hier ist ein Ravioliausstecher sehr von Vorteil, da man die Pierogi so wunderbar befüllen und richtig hübsch verschliessen kann. Die fertigen Teiglinge nebeneinander auf ein leicht bemehltes Brett oder Blech legen.

Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan
Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan
Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan

Gesalzenes Wasser in einem grossen Topf zum kochen bringen. Einen Teil der Pierogi nun einzeln hineingeben. Sobald die Pierogi im Kochwasser sind, sollte das Wasser nicht mehr sprudelnd kochen(am besten Flamme etwas herunter drehen)! Sie sollen im heissen Wasser nur gar ziehen, da sie sonst aufplatzen können. Wenn sie in Topf nach oben steigen sind sie in der Regel fertig und können mit Hilfe einer Schaumkelle herausgehoben werden. Nebeneinander auf einen grossen Teller legen und mit den verbliebenen Teigtaschen genauso verfahren.

 

Nun können die Pierogi mit Suppe serviert werden oder mit Zwiebeln in der Pfanne angebraten werden.

 

 In Polen werden Pierogi an Weihnachten traditionell  mit Barszcz (roter Beete) Suppe serviert. Ein Rezept dazu könnt ihr hier finden

Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan
Barszcz- Rote Beete Suppe

Tipp von mir und der Diva:

Wer die Pierogi einfrieren möchte tut das am besten im nicht gekochten Zustand. Die befüllten Teigtäschen dazu nebeneinander auf ein leicht bemehltes Blech geben  und für 15 Min. ins Gefrierfach geben. Anschliessend vom Blech nehmen( sie müssten jetzt etwas fester sein) und in Tüten füllen. Nun kann man sie problemlos einfrieren ohne dass sie aneinander kleben bleiben. Bei Bedarf werden sie dann im gefrorenen  Zustand einzeln in Kochendes Wasser gegeben und genau wie oben beschrieben gar gekocht.

Pierogi mit Kraut- Pilzfüllung vegan

Normalerweise wird für die Füllung Sauerkraut  verwendet. Da ich hier leider keins bekommen kann, habe ich meine Version mit nicht fermentierten Kohl gemacht, die wie ich finde doch recht gut gelungen ist. 

 

Wie ich allerdings erfahren habe ist die Herstellung von Sauerkraut nicht sonderlich schwer, daher habe ich jetzt  meine ersten Versuche gestartet. Das Ergebnis dazu werde ich dann zu gegebener Zeit hier auf dem Blog präsentieren ;). 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0