Feigen-Brotsalat vegan

Feigen-Brotsalat

Zutaten für den Salat :

  • 200 g gemischter Blattsalat
  • 200 g Cherrytomaten
  • ½ Salatgurke
  • 50 g Walnüsse
  • 6 getrocknete Feigen
  • 4 kleine Scheiben Paximadi ersatzweise stark geröstetes Brot vom Vortag (ca. 80 g)
  • 1 kleiner Granatapfel
  • 1 kleine rote Zwiebel

Zutaten für das Dressing :

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Petimezi ersatzweise dunkler Zuckerrübensirup (ich kenne ihn noch aus Deutschland, in grossen gelben Bechern von Goldsaft)
  • 3 EL Wasser
  • ½ TL feines Meersalz, bei Bedarf mehr
  • 1/3 TL schwarzer Pfeffer 

 

Die Zutaten für das Dressing gut miteinander verquirlen und beiseitestellen.

 

Cherrytomaten waschen, halbieren, Feigen in Scheiben schneiden und beides zum Dressing geben. Brot in Mundgerechte Stücke brechen (oder schneiden) und ebenfalls zu dem Dressing geben. Alles gut miteinander vermengen und beiseitestellen.

 

 

In der Zwischenzeit den Salat waschen, trocken schütteln und in Mundgerechte Stücke schneiden. In eine grosse Schüssel geben. Zwiebel und Gurke schälen, in Ringe/Scheiben schneiden und zum Salat geben. Walnüsse grob zerkleinern und darüber geben.

 

Granatapfel aufschneiden, die Kerne entnehmen (siehe Tipp) und unter das Dressing heben.

 

Das Dressing mit dem Salat vermengen und servieren. Bei bedarf noch etwas nachsalzen.

 

 

Wer es etwas hübscher haben möchte, kann das Dressing auch erst auf dem Salat geben und alles erst am Tisch vermengen.

Feigen-Brotsalat vegan
Feigen-Brotsalat vegan
Feigen-Brotsalat vegan
Feigen-Brotsalat vegan

Tipp von mir und der Diva:

 

Für das Entkernen eines Granatapfels gibt es unzählige Methoden. Manche vierteln ihn, tauchen ihn in eine Schüssel mit Wasser und puhlen so die Kerne heraus. Andere schneiden ihn in achtel, brechen diese auseinander und entnehmen so die Kerne.

 

Ich persönlich mag die hau drauf Methode am liebsten. Nein nicht nur, weil ich Dampf ablassen will 😊 , sondern eher, da ich diese Methode am schnellsten empfinde. Ich halbiere dazu den Granatapfel halte ihn mit der Schnittfläche nach unten über eine grosse Schüssel und klopfe von hinten mit einem flachen Holzlöffel auf die Schale der Frucht. Die Kerne purzeln so ohne Probleme in eure Handfläche bzw. Schüssel. Je reifer der Granatapfel ist, umso leichter lösen sich die Kerne auf diese Weise. Achtet aber darauf, die weisse Haut/Trennhäutchen, die mit in die die Schüssel fallen zu entfernen. Geschmacklich sind sie leider nicht sehr zu empfehlen und auch viel zu hart 😉.

 

Für alle die nicht wissen was Petimezi ist, einfach hier klicken.

 

 

Infos über das Paximadi erhaltet ihr hier

Kommentare: 0