Samosas vegan

Samosas für 18-20 stück

 

Zutaten 

  • 2 grosse Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 100 g Kichererbsen, gekocht
  • 1 Karotte, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 50 g TK Erbsen
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1/2 TL Ingwer, gehackt
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1/2 TL Curcuma
  • 1 kleine Chili, gehackt
  • 1 TL feines Meersalz
  • 1/2 Bund Koriandergrün, gehackt
  • etwas Pflanzenöl zum Braten

 

Ausserdem 

  • 1 Pck. Filoteig (ca. 400 g)
  • etwas Pflanzenöl zum Einpinseln

 

Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Kreuzkümmel und Senfsamen hinzufügen und etwas anbraten. Dann die Kartoffeln, Zwiebel und restlichen Gewürzen hinzufügen, leicht anbraten und mit 2 Tassen Wasser aufgiessen. 5 Min. kochen lassen.

 

Die restlichen Zutaten (ausser dem frischen Koriander und dem Filoteig) hinzufügen und evtl. noch einmal mit etwas Wasser aufgiessen. Es darf nicht ansetzen! Auf mittlerer Flamme so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

 

Vom Herd nehmen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel, grob zerdrücken. Nun den frischen Koriander unterheben und bei Bedarf mit etwas Salz abschmecken. Beiseitestellen und etwas abkühlen lassen.

 

Den Filoteig ausbreiten und mit einem feuchten Tuch bedecken. Nun jeweils ein Filoblatt in 4-5 gleichgrosse Streifen schneiden und mit etwas ÖL bestreichen. Auf den unteren Drittel des Streifens jeweils 1-2 EL der Füllung geben. Nun wird die linke untere Ecke darübergeklappt, leicht angedrückt und abwechselnd (immer über Eck) bis nach oben hin aufgefaltet sodass am Ende ein Dreieck entsteht. Eine Anleitung zur genauen Falttechnik in Bildform, findet ihr bei meinem Rezept für die Fetadreiecke.

 

Wer seine Samosas besonders knusprig haben möchte, wickelt die Dreiecke in eine zweite Lage Filoteig. Wichtig ist, dass die Lagen gut mit Öl eingepinselt werden, damit sie schön knusprig und nicht zu trocken werden. Das fertige Dreieck erneut mit Öl bestreichen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit den restlichen Zutaten genauso verfahren bis alles verbraucht ist.

 

 

Den Ofen auf 170°C (Umluft) vorheizen und die Samosas darin 15-20Min. goldbraun ausbacken. Auf einem Küchenkrepp, das überschüssige Fett etwas aufsaugen lassen und anschliessend auf einer Platte anrichten. Noch warm mit einer Joghurt-Minzsauce, Tomaten-Gurken Raita oder Kürbis-Chutney servieren.

 

Tipp von mir und der Diva:

 

Wer genug Zeit hat, kann die Samosas auch mit selbstgemachtem Teig machen. Ihr nehmt dafür einfach ca. 300g Mehl, Öl, Salz, etwas Backpulver und mischt alles mit so viel Wasser, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dünn ausrollen, Quadrate ausschneiden und befüllen. Zu Dreiecken zusammenklappen und mit Hilfe einer Gabel gut die Ränder aneinanderdrücken. In reichlich Öl ausbacken oder frittieren. Ich benutze meist Filoteig, da es einfach schneller geht und der Teig dann schön dünn und knusprig wird :D.

Samosas vegan
Kommentare: 0