Grill Pita gefüllt

Grill Pita gefüllt für 2- 4 Personen

Zutaten:

  • 200 g gereifter Mandelfeta
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 1 rote Zwiebel
  • ½ EL Rohrohrzucker
  • 50 ml trockener Weisswein ersatzweise kräftige Gemüsebrühe
  • ½ TL Oregano, getrocknet
  • 1/3 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1/3 TL Knoblauchpfeffer
  • 4 Pitafladen
  • 1 EL Olivenöl+ Öl zum einpinseln

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Spitzpaprika waschen und vom Stiel sowie Kerngehäuse befreien. Anschliessend in kleine Würfel schneiden.

 

1 EL Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Zwiebeln darin1 Min. anschmoren. Mit dem Wein oder Gemüsebrühe löschen. Zucker, Knoblauchpfeffer, Oregano und Kreuzkümmelpulver ebenfalls hinzufügen und alles gut vermengen. Die Zwiebelringe bei mittlerer Hitze so lange anschmoren, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft und karamellisiert ist. Paprikawürfel unterheben und kurz mit anschmoren. Alles vom Herd nehmen, leicht salzen und abkühlen lassen.

 

Pitabrote von einer Seite dünn mit Öl bestreichen und 1 Minute , auf der geölten Seite, grillen. Vom Grill nehmen und 2 Piten, auf der zuvor gegrillten Seite, belegen. 

 

Dazu den Mandelfeta zerbröseln oder in kleine Würfelchen schneiden. Die karamellisierte Zwiebel-Paprikamischung darauf geben und alles gleichmässig verteilen. Wer möchte kann alles noch einmal ( ja wir lieben ihn sehr) mit etwas getrocknetem Oregano bestreuen. Mit einem weiteren  Pitafladen abdecken (gegrillte Seite wieder nach unten) und alles leicht zusammen drücken. Mit etwas Öl bepinseln, auf den Grillrost legen und von beiden Seiten goldbraun grillen. 1-2 Min. müssten hier von jeder Seite ausreichend sei. Kommt natürlich immer auf die Hitze eures Grills an. Zum Wenden am besten einen Pfannenwender benutzen, damit euch nichts herausrutschen kann.

 

Die fertig gegrillten  gefüllten Pitafladen auf ein Brett lefgen und nach belieben halbieren oder vierteln. Noch heiss servieren.

Gefüllte Grillpita mit veganem Feta
Gefüllte Grillpita mit veganem Feta
Gefüllte Grillpita mit veganem Feta

Tipp von mir und der Diva:

Die gefüllte Grillpita ist ein idealer Snack, wenn die Gäste noch auf die Hauptgerichte beim grillen warten. Natürlich könnt ihr auch alles zusammen mit dem restlichen Grillgut servieren. Doch ich persönlich finde es immer schön, wenn es schonmal ein Probe Häppchen gibt, bevor das eigentlich Essen losgeht. 

 

Die Zwiebel- Paprikamischung kann auch super ein paar Stunden eher zubereitet werden. So hat man sie Griffbereit, wenn das eigentliche Grillen beginnt.

 

Alternativ könnt ihr auch anderen gelben veganen Käse benutzen. Doch ich mag gerade den cremigen Mandelfeta der, gerade wenn er heiss ist, besonders gut schmeckt.

 

Mit Pitafladen sind übrigens nicht die Pitataschen zum füllen gemeint, sondern die griechischen kleinen Fladenbrote. Hier in Griechenland gibt es sie in jeden Supermarkt zu kaufen und bei euch in Deutschland in vielen Türkisch- oder griechischen Lebensmittelläden. Auch gut sortierte Supermärkte haben sie im Programm. 

 

Wer möchte kann sie aber auch gern selber machen. Ein Rezept dazu findet ihr hier. Wählt aber bitte die Variante, die man in der Pfanne zubereitet. Sie lassen sich ziemlich gut vorbereiten, bleiben elastisch und blähen sich beim braten nicht so sehr aus, wie die alternative aus dem Ofen. Wenn ihr sie dann übereinander stapelt und in ein Geschirrtuch wickelt, bleiben sie schön frisch.

Kommentare: 0