Jackfruit Nuggets

Zutaten für die Nuggets:

  • 1 Dose grüne Jackfruit in Salzlake (Abtropfgewicht 280-300 g)
  • 1 TL  Paprikapulver, geräuchert
  • 1 TL Hähnchen öder Grillgewürz
  • 30 g Panko Paniermehl, ersatzweise normales
  • 1 mittelgrosse rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Bd. Petersilie
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 2 EL feine Haferflocken
  • 1 TL grobes Meersalz
  • 1 TL Liquid Smoke (optional)

Zutaten für die Panade:

  • 1/3 TL Paprikapulver, edelsüss
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 60 ml Wasser
  • 40 g Panko Paniermehl ersatzweise normales Paniermehl

Ausserdem:

  • Öl zum braten

Die Jackfruit in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und etwas abtropfen lassen. Leicht gesalzenes Wasser in einem Topf geben und zum kochen bringen. Anschliessend die Jackfruit hineingeben und 5 Min. kochen lassen. Nach der angegebenen Zeit das Wasser wegschütten und die Jackfruit gut abtropfen lassen.


Die Zwiebel, den Knoblauch schälen und grobe Würfel schneiden. Die Petersilie abwaschen, etwas abtrocknen und ebenfalls grob zerteilen. Alles nun in einen Mixer geben und zerkleinern lassen.


Die Jackfruit nun leicht ausdrücken und mit den Händen in kleine Fasern reisen. Falls Kerne oder etwas härtere Stücke vorhanden sind (was bei den Enden manchmal der Fall ist) einfach mit den Fingern zerdrücken.


Mit der Zwiebelmischung, den Restlichen Zutaten in ein grosse Schüssel geben und alles gut vermengen. Aus der Masse nun kleine Nuggets oder Bratlinge formen und beiseite stellen. Wer möchte kann die Mischung auch vorher abgedeckt für 1 Std. in den Kühlschrank geben, so lässt sich alles etwas besser formen und panieren.


Für die Panade nun das Panko  auf einen Teller geben. In einem anderen tiefen Teller das Kichererbsenmehl, Paprikapulver, Wasser geben und gut miteinander verquirlen.


Die fertig geformten Nuggets zuerst durch die verquirlte Flüssigkeit ziehen und dann in Panko wälzen, so das sie  rundherum paniert sind. Mit den Restlichen Nuggets ebenso verfahren und auf ein Brett oder Teller legen.


Öl in einer Pfanne erhitzen und die Nuggets nun darin bei mittlerer Hitze goldbraun von beiden Seiten ausbacken. Wer es etwas fettarmer möchte kann sie alternativ auch auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech geben, mit etwas Öl begiessen oder besprühen und dann bei 200°C 20-25 Min ausbacken. Der Ofen sollte allerdings gut vorgeheizt sein und die Nuggets sollten nach der Hälfte der Zeit einmal gewendet werden. Ich persönlich mochte sie aus der Pfanne lieber, da sie so einfach knuspriger waren und auch eine schönere Farbe bekommen haben.


Die fertig gebratenen Nuggets nun auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen (das gilt nur wenn sie in der Pfanne zubereitet wurden) und dann servieren. Dazu passen Pommes und zum Dippen z.B. Kürbisketchup oder BBQ-Sauce.

Tipp von mir und der Diva:

Die Nuggets kann man auch super zu grösseren Frikadellen formen und dann als Burger Patties verwenden.

 

In meinem Rezept benutze ich Panko. Es handelt sich hierbei um ein japanisches Paniermehl, das sich zu normalen Paniermehl darin unterscheidet, das es aus Weissbrot ohne Rand/Kruste hergestellt wird und somit etwas fluffiger und deutlich heller ist. Zusätzlich ist in Panko auch noch etwas Fett, Salz und (je nach Hersteller) Tapiokastärke enthalten. Das macht es besonders knusprig, was ich persönlich sehr gern mag.