Biryani aus dem Römertopf

 Zutaten:

  • 400 g Basmatireis
  •  250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Wasser
  • 100 g gekochte Kichererbsen
  • 2 große Karotten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Champignons
  • 1 Paprikaschote
  • 100 g Erbsen
  • 3 EL Sojajoghurt
  • 1 Haselnuss großes Stück Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Curcuma
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Senfsamen
  • 1 TL Garam Masala (wer es würzig mag nimmt auch gern einen TL mehr)
  • 1 TL Himalayasalz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bund Koriander (gehackt)
  • 2 Zimtstangen
  • 5 Gewürznelken
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Cashewkerne
  • 4 EL Kokosöl ersatzweise auch geschmacksneutrales Pflanzenöl

 

Biryani im Römertopf
Biryani im Römertopf

Den Römertopf inklusive Deckel eine Stunde in lauwarmes Wasser einlegen. Das ist wichtig da er sonst im Ofen platzen kann. Zwiebeln, Knoblauch schälen und mit dem Ingwer in kleine Würfel schneiden. In einer großen Pfanne oder hohen Topf 2 EL Öl erhitzen und die Nelken, Senfsamen, Kreuzkümmelsamen, Rosinen und Nüsse 3-4 Min. lang anbraten. Dann die gewürfelten Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und den Reis dazu geben. Alles gut vermengen und für 5 Min. weiter anbraten. Alles mit der Brühe aufgiessen, so lange schmoren lassen bis der Reis halb gar ist und beiseitestellen. Noch mal mit Salz abschmecken falls die Brühe nicht salzig genug ist.

 

Das Gemüse putzen, die Karotten, Pilze und Paprika in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in einer Pfanne mit dem restlichen Öl anbraten. Die Erbsen, klein gehackten Chilis, restlichen Gewürze, Salz, und Sojajoghurt dazugeben. Mit dem Wasser aufgiessen und alles solange schmoren bis es halb gar ist. Zum Schluss die Kichererbsen unterheben.

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Den Römertopf aus dem Wasser nehmen und kurz abtropfen lassen. Jetzt werden alle Zutaten im Topf geschichtet: mit dem Reis beginnen und immer im Wechsel mit der Gemüsemischung übereinander schichten. Die letzte Schicht sollte aus Reis bestehen. Deckel drauf setzten und alles für ca. 1 Std. in den Backofen schieben. Ich teste allerdings immer nach gut 40 Min. um zu schauen, ob der Reis genug Flüssigkeit hat und giesse zur Not noch etwas lauwarmes Wasser nach. Wenn Die Zeit um ist alles aus dem Ofen nehmen. Deckel ab, den gehackten Koriander drüber geben und das Biryani mit 2 Löffeln gut durchmischen. Fertig! Dazu passt sehr gut eine Tomaten-Gurken Raita und Chapati, (indisches Fladenbrot).

Tipp von mir und der Diva:
Ein Römertopf ist für dieses Gericht schon sehr von Vorteil da sich die Aromen besser verteilen können und
alles sozusagen in den Gewürzen langsam vor sich hin gart. In Indien wird normalerweise ein Tontopf (Handi) verwendet der auf heissen Kohlen gesetzt wird. Man kann aber alternativ auch eine Auflaufform
(Feuerfesteform) benutzen und diese mit  Alufolie abdecken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    christine_a (Montag, 10 August 2015 11:53)

    Nimmst Du Kichererbsen aus der Dose? Ich habe mal welche selbst eingeweicht (ca. 24 Stunden), die waren mir - zumindest für Humus - noch zu hart... :/

  • #2

    viva las vegans (Montag, 10 August 2015 12:22)

    hallo christine_a,
    also ich nehme eigentlich immer selbst eingeweichte Kichererbsen und selten aus der Dose. Koch sie einfach mit etwas Soda (Backsoda) eine gutre Prise müsste reichen . Sie sind dann meist nach 20-30 Min. gar. Ich hoffe das hilft Dir weiter
    lG
    Hara