Pilzgyros

Zutaten:

  • 500 g Austernpilze
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst
  • 1 kleine rote Zwiebel , in Streifen/Ringe geschnitten
  • 80 ml Retsina oder anderer trockener veganer Weisswein 
  • 1 TL Gyrosgewürz 
  • 1/2 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 1 TL Liquid smoke(optimal)
  • 1 TL dkl. Sojasauce
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Ausserdem:

  • Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • Tomatenscheiben
  • Pitabrote
  • Tzatziki
  • Pommes

Den Wein, gehackten Knoblauch, Liquid Smoke, Sojasauce, Gewürze miteinander vermischen und bei Seite stellen. Die Pilze in mittel grosse  Streifen reissen.

 

 Das Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Zwiebeln darin etwas anbraten. Anschliessend  die Pilzstreifen hinzufügen und für 5 Min. auf mittlerer Hitze mit anbraten. Mit der Wein-Gewürzmischung löschen und gut vermengen. Das Ganze solange kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.

 

Hitze nun etwas erhöhen, da die Pilze  etwas Knusprig werden sollen. Immer mal wieder umrühren damit nichts ansetzt.  Wenn das Pilzgyros knusprig genug , vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

 

Wer  selbst gemachte Ofen Pommes als Beilage möchte  kann sie wie folgt zubereiten : Für  4 Personen nehme ich 1 – 1 1/2 Kilo geschälte Kartoffeln, schneide sie in Stifte oder dünne Spalten und mische sie in einer grossen Schüssel mit etwas getrocknetem Oregano, Paprikapulver und  2-3 EL Öl. Ich bevorzuge meist Olivenöl, da ich es geschmacklich einfach besser finde. 

 

Ihr könnt aber auch jedes andere Pflanzenöl benutzen, das man erhitzen darf. Also bitte keine kaltgepressten Öle verwenden, da diese nicht zum erhitzen  geeignet sind und Gesundheitsschädigende Stoffe bei hohen Temperaturen( über 170°C) entwickeln können. 

Das Olivenöl, das ich verwende ist übrigens zum erhitzen gedacht!

 

Die Pommes nun so  auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech geben, das sie  nicht übereinander liegen. Im vorgeheizten Backofen (200°C,Umluft) für ca. 25-30 Min. goldbraun ausbacken. Anschliessend salzen und zusammen mit dem Gyros und den restlichen Beilagen servieren.

 

 

 

 

 

Wer mag kann sich aus den gleichen Zutaten auch eins meiner Lieblings Fastfood Gerichte zubereiten: Gyros Pita. Dazu einfach die gewünschte Menge aller oben erwähnten, fertig zubereiteten Zutaten auf ein aufgebackenes Pitabrot geben und zusammen rollen. Damit alles gut zusammenhält einfach etwas Butterbrot- oder Backpapier zum fixieren darum wickeln. Fertig!

Tipp von mir und der Diva:

In Griechenland gibt es Gyros Pita in so gut wie jeder Grillstube zu kaufen. Natürlich ist sie dann nicht vegan (da sie richtiges Gyros enthält) aber es gibt vegetarische alternativen(mit Feta) und auf Wunsch auch vegane Varianten, da man sich die Füllung zusammenstellen lassen kann. In grossen Städten wie Athen oder Thessaloniki gibt es sie  mittlerweile schon alternativen mit Fleischersatz(Seitan oder Soja) und veganen  Tzatziki

 

Wissenswertes für den nächsten Griechenland Urlaub:

 Es kommt übrigens auch drauf an, in welchem Teil Griechenlands ihr eine Gyros Pita bestellt und was man dann bekommt ;). Hier in Patras(und ich glaube auch im restlichen Teil des Peloponnes, sowie in Nordgriechenland)  bezeichnen wir,  das oben erwähnte Gericht als Gyros Pita (Gyros im Pitabrot mit Tzatziki, Pommes , Tomaten und Zwiebeln). In Athen und  rund um Attika, wird diese Gericht aber Souvlaki genannt! Normalerweise bezeichnet man aber die kleinen Fleischspiesse als Souvlaki  die in Athen wiederum als  "Kalamiki"(Strohalm) bezeichnet werden!  

 

Ich weiss, sehr verwirrend ;) aber als nicht Athener kann man so ziemlich schnell zu einer ungewollten Menge an Gyros Piten kommen, obwohl man vielleicht nur 4 Spiesschen essen wollte.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0