Veganes Kokoretsi

Veganes Kokoretsi Für 2 Kokoretsia

 Zutaten für die Füllung:

  • 170 g Seitanfix
  • 20 ml Olivenöl
  • 240 ml Wasser
  • 20 ml Retsina oder trockener Weisswein
  • 150 g Champignons
  • 150 g Austernpilze
  • 1 mittelgrosse rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL grobes Meersalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • ½ TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • 1 TL Grillgewürz
  • ½ TL Korianderpulver
  • 1/3 Guarkernmehl

Zutaten für die Marinade:

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 2-3 TL Zitronensaft
  • 2 TL Ketchup
  • 1 TL Paprikapulver, geräuchert
  • ½ TL Pfeffer, frisch gemahlen
  • ½ TL Grillgewürz
  • ½ TL feines Meersalz
  • 1 EL Wasser

 

 Ausserdem:

  • 350 g mittel dicke Makkaroni, optional  dicke NO.2  oder NO.5 (siehe Tipp)

 

Die Pilze säubern und in große Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch schälen und grob würfeln.

3 EL des Olivenöls in einer Pfanne erhitzen, 1/3 der Zwiebelwürfel hinzufügen und anschmoren. Pilzwürfel hinzufügen und alles für 5 Min. bei starker Hitze anbraten. Mit Wein ablöschen, etwas salzen und so lange schmoren lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. In eine Schüssel geben und beiseitestellen.

 

In der gleichen Pfanne die verbliebenen Zwiebeln, sowie Knoblauchwürfel in dem restlichen Olivenöl anbraten. Wenn sie goldbraun sind, Tomatenmark, Gewürze hinzufügen. Für ein paar Minuten anbraten und dann mit dem Wasser auffüllen.

 

80 g der angebratenen Pilzwürfel abwiegen und beiseitestellen.

Die restlichen Pilze zu der Würzmischung geben, kurz vermengen und dann in einen Mixer füllen. Alles zu einer feinen Masse pürieren und mit dem Seitanfix, zu einem glatten Teig verkneten.

 

Die beiseite gestellten Pilzwürfel (80g) ebenfalls hinzufügen und alles gut miteinander verkneten. Aus dem Teig 2 gleich große Wülste formen (ca. 20 cm). Die Wülste einzeln in Backpapier wickeln und die Enden gut miteinander verzwirbeln, sodass es wie ein Bonbon aussieht.

Nebeneinander (mit der Naht nach unten) in ein Sieb legen und über heißem Wasserdampf, abgedeckt für 30-35 Min. dampfgaren. Deckel entfernen und langsam abkühlen lassen. Danach das Backpapier entfernen.

In der Zwischenzeit die Makkaroni kochen. Darauf achten, dass sie noch schön al dente sind und nach dem Kochen auf keinen Fall mit kaltem Wasser abschrecken! Auch kein ÖL hinzufügen! Die Makkaroni haften sonst beim Wickeln nicht gut zusammen!

Einen Teil der gekochten Makkaroni einzeln und nebeneinander auf einer Arbeitsfläche legen. Pro Fläche benötige ich 30-32 Stück. Ich lege auch immer ein Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche, damit nichts am Untergrund kleben bleibt. Im oberen Drittel, 7-8 Makkaroni quer darüberlegen. Sie müssen ebenfalls dicht aneinander liegen.

Jetzt ist etwa Fingerspitzengefühl erforderlich.

Auf das obere Drittel eine der Seitanpilzrollen legen. Das Ganze von oben nach unten soweit aufrollen, dass die Seitanrolle gut von den Nudeln umschlossen ist. Die quergelegten Makkaroni jetzt nach innen einschlagen und alles weiter vorsichtig aufrollen. Zwischendurch, immer wieder mit den Fingern etwas festdrücken, damit nichts verrutscht.

Mit der Naht nach unten in eine mit Backpapier ausgekleidete Form legen und erneut in Form drücken.

Die Enden mit Rouladennadeln fixieren. Ihr braucht hier wirklich nur ein paar Nadeln, die auch gar nicht durch die Makkaroni gestochen werden müssen. In die Seitanrolle zu stechen, reicht völlig aus. So können die seitlichen Nudeln nicht verrutschen, und alles bleibt an seinem Platz. Legt die Rollen auch so nah wie möglich an den Rand eurer Auflaufform. So bleibt alles noch besser in Form.

Die Zutaten für die Marinade gut vermischen. Falls erforderlich, etwas mehr Salz hinzufügen. Die Nudelrollen oder besser gesagt die Kokoretsia 😉 mit der Hälfte der Marinade gut einpinseln.

Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen alles für 20 Min. garen. Herausnehmen, mit der restlichen Marinade bestreichen und weitere 15-20 Min. garen.

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Rouladennadeln vorsichtig entfernen. Anschließend die Kokoretsia auf einer Platte anrichten und servieren.

 

 

 

Dazu passt, frisch gebackenes Brot, Kartoffelspalten, Tzatziki und andere Kleinigkeiten. Auch ein paar Zitronenspalten sollte man dazu reichen, die man dann frisch über der eigenen Portion ausdrücken kann.

Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi
Veganes Kokoretsi

Tipp von mir und der Diva:

 

Ich gebe zu, man braucht schon etwas Fingerspitzengefühl, das vegane Kokoresti aufzurollen. Doch wenn ihr die Hinweise genau beachtet und euch die Bilder dazu anschaut, kann eigentlich nicht viel schief gehen.

 

Der Nachteil ist nur, es braucht schon ein wenig Zeit, da das Rezept doch etwas aufwändig ist und viele Schritte beinhaltet.

 

Der Vorteil ist aber, ihr könnt das Kokoretsi super vorbereiten. Die fertigen Seitanpilzrollen können nach dem Garen problemlos im Kühlschrank aufbewahrt werden. So braucht man am nächsten Tag alles nur wickeln und im Ofen garen. Ein weiterer Vorteil, die Rollen können noch schön durchziehen, auch werden etwas stabiler. Lasst unbedingt das Backpapier um die Rollen, sie trocknen sonst aus.

 

Kokoretsi ist in Griechenland ein typisches Ostergericht und wird traditionell am Ostersonntag gegessen.

 

Trigger Warnung

 

für alle, die es nicht lesen möchten: es handelt sich im Original um ein Fleischgericht. Ich möchte es aber wenigstens erklären, worum es sich normalerweise handelt!

 

Kokoretsi wird aus den Innereien des Osterlamms hergestellt und wird an einem langen Spieß gegrillt. Die Außenhülle (damit werden die Innereien umwickelt und halten so zusammen) besteht aus Schafsdarm und verleiht so dem Gericht, sein typisches Aussehen. Es wird zusammen mit dem Osterlamm gegrillt und als Meze/Vorspeise serviert.

 

Trigger Warnung Ende!

 

Es ist immer etwas Besonderes, wenn man am Ostermorgen zusammensitzt, auf das Hauptgericht wartet und sich ein paar Stücke des Kokoretsi mit Ouzo, oder Wein als kleine Mezedaki (Vorspeisen) einverleibt. Einfach unbezahlbar! Da ich als Veganerin natürlich schon lange kein Kokoresti mehr esse, musste eine tierleidfreie Alternative her.

Es musste also etwas Tierleidfreies her, damit ich an diesem Ritual wieder ohne Probleme teilnehmen kann.

Das Kokoretsi kam in der Testphase so gut bei meiner Familie an, dass ich es dieses Jahr unbedingt zu Ostern machen muss und auch alle mitessen werden.

 

Man kann es zwar nicht auf den Grill zubereiten, aber vielleicht fällt mir dazu auch irgendwann eine passende Lösung ein.

 

Was die Makkaroni betrifft. Ich bin mir, um ehrlich zu sein, nicht sicher, ob in Deutschland die Nudeln mit Nummern ausgezeichnet sind. Hier in Griechenland ist das zumindest der Fall. Daher habe ich die passenden Größen angegeben. Die Makkaroni, die ich für das Kokoretsi verwende, dürfen nämlich nicht zu dick aber auch nicht zu dünn sein.

 

Wenn ihr also eine Sorte für Pastizio bekommen könnt, wäre das ideal ( NO.2). Dünnere , wie die NO. 5  auf dem unteren Bild, sehen zwar  schöner  aus, sind aber auch etwas schwieriger zu wickeln.

Kommentare: 0