Brezelknödel vegan

Brezelknödel  (für 8 Stck.)

Zutaten:

  • 6 Brezeln (ich hatte TK Ware, aufgebacken wog eine ca. 80 g)
  • 1 EL Reismehl
  • 300 ml Pflanzenmilch
  • 1 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Majoran, etwas Dill)
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Muskat
  • 1/3 Pfeffer
  • ½ TL grobes Meersalz

Die Brezeln in mitteldicke Scheiben schneiden und mit genügend Abstand auf einem Backblech verteilen. Mit einem Tuch bedecken und 2 Tage trocknen lassen. 

 

In einer Schüssel die Pflanzenmilch, Reismehl, Muskat, Pfeffer sowie Salz gut verrühren. Die Brezelscheiben hinzufügen, alles gut vermengen und beiseitestellen.

 

Die Zwiebel schälen und in fein würfeln. 

 

Das Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen und die Zwiebelwürfel darin goldbraun anbraten. Kräuter hinzufügen, alles gut vermengen und von Herd nehmen.

 

Die Zwiebel-Kräutermischung zu der Brezelmasse geben und gut vermischen.

 

Mit feuchten Händen 8 gleich grosse Knödel aus der Masse formen. Damit sie besser zusammenhalten, drücke ich sie mit den Händen ordentlich zusammen. Die Flüssigkeit die in der Schüssel zurückbleibt, benutze ich immer um die fertig geformten Knödel damit zusätzlich dick ein zu schmieren. Sie halten so einfach besser zusammen.

 

Die fertig geformten Brezelknödel nebeneinander auf ein Brett legen.

 

Leicht gesalzenes Wasser in einem grossenTopf zum kochen bringen und die Brezelknödel einzeln hinein gleiten lassen. Hitze reduzieren (es darf nicht mehr kochen sondern nur noch simmern) und die Knödel für 20 Min. ziehen lassen. Anschliessend mit einer Schaumkelle herausnehmen, etwas abtropfen lassen und dann servieren.

 

Die Brezelknödel kann man nun mit einer leckeren Sauce, Veganen Schnitzel (z.B. Sellerieschnitzel) Jackfruitfilet oder Seitansteak sowie Rotkohl servieren.

Vegane Brezelknödel
Vegane Brezelknödel
Brezelknödel vegan
Vegane Brezelknödel
Brezelknödel vegan

Tipp von mir und der Diva:

Wer mag, kann die Knödel auch in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Fett goldgelb von beiden Seiten braten. Mit Knödeln vom Vortag geht es sogar noch besser.

Brezelnködel vegan
Brezelknödel vegan
Brezelknödel vegan
Kommentare: 0