Veganes Austernpilz- Curry

Austernpilz- Curry (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 500 g Austernpilze
  • 1 EL gelbe Currypaste
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 grosse Karotte
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 1 Walnuss grosses Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittel grosse rote Zwiebel
  • 350 ml Kokosmilch, ungesüsst
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Kokosraspel
  • 1 Chili
  • 1 EL Kokosöl zum braten alternativ Pflanzenöl nach Wahl
  • ½ Bund frischer Koriander

Koriander waschen, trocken schütteln und zusammen mit den Stielen fein hacken. Beiseite stellen.

 

Die Kokosmilch mit der Currypaste, Salz, Garam Masala, Rohrohrzucker, Gemüsebrühe und den Kokosraspeln gut vermischen. Ebenfalls beiseite stellen.

 

Karotte, Zwiebel, Ingwer und Knoblauchzehen schälen. Paprika und Chili waschen, von Stielen und Kernen befreien.

Die Karotte und Paprika in feine Streifen schneiden. Chili, Ingwer  und Knoblauchzehen fein hacken und zu der Kokosmilch Mischung geben.

 

Austernpilze putzen und von zu harten Stielenden befreien. Anschliessend in Mundgerechte Stücke teilen.

 

Das Kokosfett in einer tiefen Pfanne erhitzen. Austernpilze und Zwiebelwürfel hineingeben und goldbraun anbraten.

Paprika- Karottenstifte hineingeben und für 2 Min. mit anschmoren. Mit der Kokosmilch-Mischung löschen und alles gut vermengen. Hitze reduzieren und so lange einköcheln lassen, bis das Curry sämig geworden ist.  Am Ende noch einmal mit etwas Salz abschmecken (falls nötig) und den gehackten Koriander unterheben.

 

Zusammen mit frisch gekochtem Basmatireis oder Biryani servieren. Wer möchte kann das Curry noch zusätzlich mit frisch gehackten Koriander bestreuen.

 

Wer noch weitere passende "indische" Beilagen dazu reichen möchte, wird in der folgende Rezeptliste fündig:

Samosas

Filoteigröllchen mit Linsenfüllung

Kichererbsensalat

Orangen-Möhrensalat

Tomaten- Gurken Raita

Kürbis-Chutney

Pitabrot

Veganes Austernpilz- Curry
Veganes Austernpilz- Curry
Veganes Austernpilz- Curry

Tipp von mir und der Diva: 

Die nötigen Zutaten, wie z.B. das Garam Masala oder die gelbe Currypaste, findet ihr übrigens in jedem gut sortierten asiatischen Lebensmittel Laden. 

 

Bei der Currypaste müsst ihr aber darauf achten, das sie keine Garnelenpaste enthält und somit nicht mehr vegan ist! Leider ist das bei  manchen Herstellern der Fall :(.

Es gibt sie übrigens auch als grüne und rote Paste zu kaufen. Der Unterschied besteht hier in der Zusammensetzung der Zutaten und der schärfe. Rot ist in diesem Fall die schärfste und grün die mildeste Sorte. Die gelbe ist also genau in der Mitte ;). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0