Vegan in Griechenland

Vegan in Griechenland

Urlaub machen ist doch immer wieder schön. Vor allem wenn es in das Land der Götter gehen soll, HELLAS! Doch was essen als Veganer, wenn es dort nur Souvlaki  oder Gyros gibt und man an jeder Ecke nur Grillstuben findet? Als veganer in Griechenland ist man doch bestimmt richtig arm dran, oder? Nicht wirklich! 

 

Ich werde das in der Tat immer wieder gefragt und schreibe euch daher endlich mal einen kleinen Artikel wie man sich hier als Veganer zurechtfinden kann. Da ich ja hier lebe, kann ich euch auch den ein oder anderen Einkaufs Tipp mit auf den Weg geben, das kommt dann allerdings im nächsten Blog-Artikel, da es sonst etwas zu unübersichtlich wird.  In diesem Beitrag geht es darum, was ihr schönes in Tavernen und Lokalen zu essen bekommen könnt.

 

Ich gebe natürlich auch gern den ein oder anderen Lokalen Hinweis per PN oder E-Mail, da es natürlich hier in Patras (wo ich wohne) viele nette Tavernen gibt, in denen man als Veganer voll und ganz auf seine Kosten kommt. Schreibt mir einfach über meine Vivalasvegans-Facebookseite oder per Mail an info@vivalasvegans.de

 

Beginnen wir erstmal mit einer kleine Einführung!

Die traditionelle griechische Küche besteht nicht nur aus Souvlaki, Gyros &Co. Ganz im Gegenteil, da die Leute in frühren Zeit recht arm waren, kam in erster Linie nur das auf den Tisch, was der Boden so her gab. Hülsenfrüchte, Getreide Produkte, Wildkräuter, Früchte und vor allem Gemüse sind daher die Basis für die meisten Gerichte. Viele Gerichte sind daher von Haus aus schon vegan und auch immer und überall zu bekommen.

 

Für uns Veganer gibst dann natürlich noch den riesen Vorteil der griechischen Fastenzeit. Mehrmals im Jahr (vor allen die Wochen vor  dem griechischen Osterfest) fasten die Leute hier und verzichten auf „fast“ alle tierischen Produkte. Das Wort dafür heisst : NISTISIMA/ Νηστίσιμα (Fastenspeisen). Wenn ihr also essen geht und nach Nistisima fragt, bekommt ihr in der Regel Gerichte ohne tierische Zutaten. 

 

Leider fallen unter Nistisima auch Speisen wie Kalamares, Fischroggen, Muscheln und Scampi. Daher immer lieber nochmal nachfragen ob nicht einer diese Zutaten verwendet wurde. Der Grund für diese Ausnahme ist:  Tiere die kein Blut in den Adern haben, dürfen verzehrt werden. Ob das nun wirklich Sinn macht und inwiefern die Meerestierchen wirklich Blutleer sind, lass ich jetzt mal so im Raum stehen. 

 

Dann gibt es noch eine Kategorie auf den Speisekarten die sich Ladera/ Λαδερά nennt. Das bedeutet in Öl gekocht. Keine Sorge, die Speisen werden natürlich nicht nur in Öl gekocht sondern werden unter Verwendung von Tomaten und Olivenöl zubereitet. Es kann nämlich durchaus sein, wenn ihr nach Nisitisma Gerichten ausserhalb der Fastenzeit fragt, die Leute euch erstmal sagen werden, dass sie diese zur Zeit nicht führen. Fragt man aber nach Ladera wird man immer fündig. Doch auch hier müsst ihr gut aufpassen! Nicht jedes dieser Gerichte ist automatisch vegan! Viele werden mit Käse, Fleisch oder Meerestieren zubereitet.

 

Um es auch etwas zu erleichtern, hier also eine kleine Liste mit Speisen die immer vegan sind und in fast jeder Taverne zu bekommen sind.

 

Hauptgerichte:

 

Bamies/ Μπάμιες  ---in Tomatensauce gekochte Okraschoten

Fasolakia/ Φασολάκια--- in Tomatenauce gekochte grüne Brechbohnen

Imam Bayildi/ Ιμάμ μπαϊλντί --- Auberginen mit Tomaten-Zwiebelfüllung aus dem Ofen

Jemista/ Γεμιστά --- mit Reisgefülltes Gemüse aus dem Ofen

Briam/ Μπριάμ---geschichtetes Ofengemüse mit Tomatensauce

 

Bei den Vorspeisen gibt es natürlich die meiste Auswahl. Wenn ihr es genauso gerne wie ich mögt, viele kleine Gerichte zu essen, dann empfehle ich euch eine Mezedopolio/ Μεζεδοπωλείο zu besuchen. Es handelt sich hier um eine Taverne, die viele kleine Gerichte (Mezedes) anbietet. Meist gibt es dort auch richtige Hauptgerichte, doch ich persönlich finde es immer schön, wenn man von allem ein wenig probieren kann. Gerade wenn man mit Freunden unterwegs ist, macht es in so einem Lokal am meisten Spass, da man neben den leckeren Kleinigkeiten auch lokalen Wein, Ouzo oder Bier bekommen kann. Vegan ist dort so gut wie immer:

 

Gigantes sto fourno/Γίγαντες στο φούρνο---Dicke weisse Bohnen aus dem Ofen

 

Domaldakia/ Ντολμαδάκια--- mit Reis gefüllte Weinblätter. Hier aber lieber nochmal nachfragen ob sie nur mit Reis gefüllt sind. Gerade in Touristen Gegenden werden sie leider zusätzlich mit Mett gefüllt! Ursprünglich werden Domaldakia aber ohne zubereitet.

 

Gebratenes Gemüse/Tiganita Lachanika-Τηγανητά λαχανικά--- in der Regel wird das Gemüse nur im Mehl gewendet, oder natur belassen und dann angeraten. Auch hier lieber nochmal nachfragen ob kein Ei verwendet wurde. Das kann leider von Region zu Region etwas variieren. 

 

Gegrilltes Gemüse/Psita Lachanika- Ψητά λαχανικά

 

Fava/Φάβα---Dip aus gelben Erbsen, vergleichbar mit Hummus

 

Austernpilze-Manitaria Plevrotos/ μανιτάρια πλευρώτους--- diese Austernpilze bekommt man mittlerweile in ganz vielen Lokalen als gegrillte oder gebratene Version. Da sie hier den Ruf geniessen wie Fleisch zu schmecken, erfreuen sie sich grosser Beliebtheit und man findet sie auf sehr vielen Speisekarten.

 

Rote Beete Salat/Παντζάρια σαλάτα--- Rote Beete mariniert in Essig und Knoblauch

 

Chorta/ Χόρτα--- gekochtes Wildgemüse mit Olivenöl, Zitronensaft oder Essig. Probiert es ruhig mal, ihr werdet überrascht sein wie lecker es ist. Es erinnert ein Geschmack ein wenig an Spinat. 

 

Chortopita/Χορτόπιτα---Wildgemüsepastete in Filoteig. Hier auch immer mal nach fragen ob zusätzlich kein Feta verwendet wurde.

Hier noch drei Gerichte die es zwar fast überall gibt aber nicht immer vegan sind:

 

Dakos-Ντάκος---Vorspeise die Ursprünglich aus Kreta kommt und aus frischen Tomaten,Olivenöl und einer Art Zwieback besteht. Normalerweise wird Dakos immer mit Feta serviert, doch wenn man darum bittet diesen wegzulassen, ist das meist kein Problem.

 

Spanakopita/ Σπανακόπιτα/---Spinatpastete. Hier ist es leider sehr unterschiedlich. In einigen Regionen wird die Pastete mit Ei und Feta zubereitet in manchen nur mit Spinat. Hier also am besten Fragen ob sie eine Nistisima Version anbieten.

 

Kolokithokeftedes/ Κολοκυθοκεφτέδες--- Zucchinbällchen/Bratlinge. Leider wird Ei oder Feta zur Bindung verwendet und es gibt sie in der Regel nur zur Fastenzeit ohne diese Zutaten. Aber auch hier lohnt es sich mal nachzufragen, ob sie nicht doch eine Nistisima Option anbieten.

 

Tomatokeftedes/Ντοματοκεφτέδες--- Tomatenbällchen/Bratlinge. Ab und zu wird auch hier leider Ei oder Feta verwendet. Normal werden sie aber ohne zubereitet. Nachfrage ist also erforderlich.

 

Skordalia-Σκορδαλιά--- eine Art Kartoffelbrei (in manchen Regionen wird es auch aus Weissbrot gemacht) mit reichlich Knoblauch, Olivenöl und Zitronensaft oder Essig. Hier allerdings unbedingt nachfragen ob das Skordalia auch nur aus diesen Zutaten gemacht wurde. Leider wird öfter  auch Fischbrühe hinzugefügt. Traditionell wird Skordalia nämlich mit Bakalao (Stockfisch) gegessen.Teile die nicht zum braten verwendet werden können, kocht man seperat in einer Brühe. Diese wird dann gern für die Skordalia weiter verwendet. Also lieber auf Nummer sicher gehen und fragen 😉.

 

Das Pommes/Tiganites Patates- Τηγανητές πατάτες  (die hier übrigens in den Lokalen noch aus frischen Kartoffeln per Hand zubereitet werden) und Salate vegan sind muss ja nicht extra erwähnt werden. Beim Salat (gerade beim Bauernsalat/Choriatiki-Χωριάτικη) aber immer dazu sagen, das er ohne Feta/choris Feta sein soll.

Grillstube/Psitaria-‎Ψησταρια

 

Ich erwähne diese Art von Lokal extra, da es hier natürlich (wie der Name schon sagt) reichlich gegrillte Sachen gibt. Es gibt sie an wirklich jeder Ecke und sie bieten so gut wie immer auch einen Delivery Service an. Vielleicht ganz hilfreich, wenn man einmal nicht sein Hotel, Apartment oder Haus verlassen möchte. Wenn also, wie in meinem Fall, der Rest der Famlie oder Freunde nicht vegan ist aber gerne dort mit euch essen gehen möchten, dann müsst ihr nicht hungern. Man kann sich dort wie schon oben erwähnt, gegrilltes Gemüse bestellen oder sich Sandwiches selbst zusammenstellen lassen. 

 

Eine meine liebsten Fast Food Gerichte ist aber Pita! Dabei handelt es sich um den beliebtesten Snack (neben Souvlaki) in jeder Grillstube. Es ist eine Art Fladenbrot, das normalerweise mit Pommes, Tzatziki, Tomaten, Zwiebeln und Gyros gefüllt wird und zu einer Tüte gedreht wird. Da man sich auch hier die Zutaten aussuchen kann, ist es also überhaupt kein Problem sich eine vegane Variante zu bestellen. Ihr könnt also nach Herzenslust belegen oder besser gesagt füllen lassen.

 

Bei den Saucen könnt ihr Glück haben und es werden (neben Ketchup und Senf) auch ab und zu Hummus oder  Fava angeboten. In Kombination mit Salat und gegrilltem Gemüse ein wirklich leckerer Snack. In Athen gibt es sogar ein paar Läden die veganes Tztaziki anbieten und anstelle von Fleisch gerillte Pilze verwenden. Das 2. Bild das ihr seht, ist eine selbstgemachte Pita von mir, also nicht wundern, das Soja-Gyrosstreifen zu sehen sind. So was in der Art bekommt man wirklich nur in Athen oder Thessaloniki...hoffe das ändert sich hier auch noch ;).

Vegane Gyros Pita

Wo wir schon mal beim Thema Fastfood sind. Hier in Griechenland gibt es eine grosse Pizzabringdienst Lieferkette (Pizza Fan) die Seit geraumer Zeit, sogar einen veganen Teil auf der Speisekarte hat. Die Pizzen sind ziemlich lecker und der vegane Burger kann sich ebenfalls sehen lassen. Belegt ist er übrigens mit Champignons, Zwiebelringen, Salat und Hummus. Es wird immer alles frisch belegt und zubereitet. Alle Speisen gibt es auch zum mitnehmen und spart so sogar noch etwas Geld. Pizza Fan ist übrigens Landesweit vertreten und sogar auf der ein oder anderen griechischen Inseln(z.B. Kreta) vertreten.

Süssspeisen/Glyko-Γλυκο

 

Hier wird es schon etwas schwieriger, da die meisten Süssigkeiten/Desserts leider Milch, Eier, Honig oder Joghurt enthalten. Mit Obst ist man da also eigentlich am besten bedient. In vielen Tavernen wird es auch automatisch zum Nachtisch gereicht.

 

Wer aber dennoch mal Lust auf was süsses hat, der sollte unbedingt einen der vielen Konditoreien- Zacharoplastio-Ζαχαροπλαστείο besuchen. Neben Eis, Kuchen, Torten und Pralinen, wird man hier sogar als veganer fündig. Sahne Torten und Eis sind natürlich schwierig zu bekommen, aber in der Pralinen Abteilung gibt es immer etwas. Auch hier wie immer nach Nistisima fragen. 

 

Wer übrigens mal in Patras unterwegs ist, direkt an der grossen Plateia (St. Georg Square) mitten in der Stadt, gibt es einen Konditor( Caravel) der sogar  verschiedene vegane Eissorten anbietet. Sie wurden alle auf Nussmilchbasis hergestellt und sind wirklich sehr lecker. Ich hatte schon fast alle Sorten(Erdbeer, Schokolade, Haselnuss, Stracciatella, Mokka noch nicht da ich keinen Kaffee mag)  und bin hell auf begeistert 😊.

 

Da zu einem guten Essen auch ein gutes Getränk gehört, kommen wir auch darauf kurz zu sprechen. 

 

Da hier in Griechenland Hauptsächlich stilles Wasser/Nero/Νερό getrunken wird, müsst ihr schon auf Soda zurückgreifen, wenn ihr etwas mit Kohlensäure möchtet. Es ist natürlich nicht das gleiche wie mit Kohlsäure versetztes Mineralwasser, aber immerhin eine Alternative. Natürlich bekommt man in den Supermärkten auch letzteres zu kaufen, doch in den Restaurants und Tavernen wird es eher weniger angeboten. Wie es in Touristen Hochburgen ist, kann ich natürlich nicht sagen, da ich diese eher meide 😉.

 

Wein- Krasi/ΚΡΑΣΙ

 

Wie viele wissen ist Wein leider nicht immer vegan. Mir wurde aber von einem Winzer erklärt, das jeder Wein der biologisch ist, auch automatisch vegan sei. Kein Wein darf sich biologisch nennen, wenn er Gelatine oder irgendetwas anderes, das nicht pflanzliches Ursprungs ist beinhaltet. Ich gebe daher diese Info (ohne Gewähr) weiter und hoffe, dass sich auch viele daran halten. Eine 100% Sicherheit hat man da natürlich nie und muss sich auf die Aussage des Lokals verlassen😉. Also wenn Wein, dann immer nach Viologiko Krasi/ Βιολογικό Κρασί fragen.

 

Bier-Bira/ Μπίρα

 

Griechisches Bier ist wieder gross im kommen (zumindest hier in Griechenland) und hat doch tatsächlich auch die ein oder andere vegane Sorte dabei. Eine Marke die es auch Landesweit gibt, heisst Fix und ist sogar bei Barnivore (veganer Online-Guide für Spirituosen) gelistet.

 

Ouzo/ Ούζο (Anisschnaps) und Tsipouro / Τσίπουρο (Traubenschnaps) sind ebenfalls vegan, da auch sie ohne tierische Zusätze auskommen. Hier gilt allerdings: nicht zu viel trinken, da es gut sein kann, dass ihr am Morgen nicht wieder an gewohnter Stelle aufwacht :P. Verlust der Muttersprache bei zuviel Konsum ist übrigens garantiert :D!

 

So ihr lieben, das war also mein „kleiner“ Beitrag zum veganen Essen hier in Griechenland. Ich hoffe ihr konntet mit dem ein oder anderen Tipp etwas anfangen und ihn bei eurem nächsten (oder auch ersten) Besuch hier in die Tat umsetzten.

 

Falls ihr das ein oder andere nachkochen wollt, gibt es zu den meisten Gerichten auch das passende Rezept auf meiner Seite. Einfach die Bilder der gewünschten Speise hier im Artikel anklicken und schon landet ihr auf dem jeweiligen Rezept.

 

Teil 2 zum Thema vegan in Griechenland folgt dann in kürze und wird sich auf das Einkaufen von Lebensmitteln beschränken. Man möchte sich ja auch mal selbst versorgen. Zum Glück hat sich da in den letzten Jahren eine Menge zum positiven hin entwickelt und das vegane Angebot sich gut erweitert. Ihr könnt also gespannt sein 😉.

 

Bis dahin bleibt gesund schaut wieder vorbei.

 

Beste Grüsse eure Hara mit einer zu Zeit sehr kleinlauten Diva (auch sie macht zum Glück Sommerpause!)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Uli Glaser (Dienstag, 07 August 2018 22:14)

    Danke für deinen Beitrag. Ergänzen möchte ich allerdings noch die groechische Variante des Kartoffelbreis. Der wird mit Olivenöl, etwas Essig oder Zitronensaft und ordentlich Knoblauch gemacht und schmeckt fantastisch!

  • #2

    Viva las Vegans (Mittwoch, 08 August 2018 10:45)

    Hallo Uli,
    oh ja, da hast Du natürlich recht. Vielen Dank dafür �. Habs mal ergänzt, allerdings mit einem Hinweis, das Skordalia leider nicht immer automatisch vegan ist �.
    Lieben Gruss
    Hara